Elektron Quasar – Das stärkste Auto der Welt

Elektron Quasar – Das stärkste Auto der Welt

Donnerstag, 24. Juni 2021

So betitelt der Gründer von Elektron Motors Armağan Arabul sein kommendes Projekt mit dem Namen Quasar – benannt nach dem aktiven Kern einer Galaxie, der immense Energiemengen ausstrahlt. Dahinter verbirgt sich ein rein elektrisches Hypercar mit einer bisher unvergleichbaren Leistung. Ursprünglich sollte das Debüt des Frankfurter Unternehmens ein Supersportwagen mit 1.360 PS sein, der Elektron One. Doch die Pandemie verhinderte die Veröffentlichung und so trumpft das Startup jetzt mit noch größeren Plänen. Bislang gibt es allerdings nur Simulationen und Skizzen des möglichen Superautos.

Skizze des möglichen elektrischen Hypercar Elektron Quasar

Insgesamt vier Elektromotoren finden in dem flachen Sportwagen Platz, jeweils einer an jedem Rad. Diese sorgen für Allradantrieb und dem selbst entwickelten Elektron Smart Torque Vectoring. Der Elektron Quasar will aber vor allem mit einer Leistung von 1.700 kW (2.300 PS) den Markt erobern. Damit und mit seinem Zweiganggetriebe schafft er es laut Angaben des Unternehmens auch in nur 1,65 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs ist auf 450 km/h abgeriegelt. Wie viele Kilometer das Hypercar zurücklegen kann, ist noch unklar. Informationen zur Batterie oder Reichweite wurden zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht veröffentlicht.

Die äußere Form des Quasars bleibt den bisher gezeigten Skizzen nach im klassischen Design der Hypercars. Tief sitzende Front, flache Karosserie und ein großer Heckspoiler. Sowohl in der Front, an den Seiten als auch als Diffusor am Heck finden sich wabenartige Luftleitelemente. Die Heckleuchten bilden ein großes, auffälliges „X“ um die Wabenstruktur. Etwa 1,5 Tonnen soll es auf die Waage bringen. Der Innenraum für zwei Personen wird auf ersten Skizzen sehr futuristisch dargestellt. Darauf sind ein Sportlenkrad, eine Mittelkonsole als Brücke und digitale Armaturen zu sehen.

Skizze des futuristischen Innenraums des elektrischen Hypercar Elektron Quasar
Fotos: Elektron Motors (3)

Anfang 2023 soll der Elektron Quasar Realität werden. Nur 99 Exemplare zu einem Einzelpreis von etwa 2,6 Millionen Euro soll es geben. Noch bevor es soweit ist, möchte Armağan Arabul aber erst mal einen Rekord aufstellen: Das Hypercar soll den Nordschleifen-Rekord am Nürburgring für sich übertreffen. Es gilt also den aktuellen Rekordhalter Porsche 919 Hybrid in weniger als 5:19,546 Minuten zu schlagen. Nach derzeitigen Simulationen soll das auch möglich sein. Einige Monate später wird dann auch der Elektron One auf dem Markt erwartet. Dieser wurde in der Zwischenzeit ebenfalls optimiert.