1. Startseite
  2. e-News
  3. Ford F-150 Lightning – Elektro-Pickup

Ford F-150 Lightning – Elektro-Pickup

Ein neuer Elektro-Pickup erblickt nach langer Wartezeit der Fans das Licht der Welt: Das meistverkaufte Modell des US-amerikanischen Herstellers (und der USA) kommt nun als Ford F-150 Lightning in rein elektrischer Variante auf den Markt. Laut Urenkel des Firmengründers Bill Ford stellt der F-150 Lightning das smarteste und sauberste Model der Palette dar und damit einen Wendepunkt in der Firmengeschichte. Der Pickup soll nämlich nicht der einzige Stromer im Rennen sein. Insgesamt will das Unternehmen bis 2025 etwa 22 Milliarden Dollar in die Elektrifizierung der Modellflotte investieren.

Der Ford F-150 Lightning bekommt standardmäßig einen Allradantrieb verbaut. In der Basisversion wird dieser von einem 318 kW starken Elektromotor versorgt. In stärkeren Modellen sind bis zu 420 kW und 1.050 Nm Drehmoment möglich. Innerhalb von 4,4 Sekunden sprintet der Truck von 0 auf 60 mph (97 km/h). Damit wird je nach Batteriegröße eine Nutzlast von 816 bis 907 Kilogramm und eine Anhängelast von 3,5 bis 4,53 Tonnen realisiert. Über Sensoren wird die Nutzlast erfasst und so abhängig von der Ladung die Reichweite berechnet.

Fotos: Ford (2)

Zur Batteriekapazität gibt es noch keine exakten Angaben der Marke. Allerdings werden zwei verschiedene Größen mit einer Reichweite von etwa 370 km bzw. 480 km nach EPA angeboten. Eine Ladung des Ford F-150 Lightning nimmt von 15 auf 100% etwa acht Stunden in Anspruch. Per Schnellladung kann von 15 auf 80% in ca. 40 Minuten geladen werden. Der Akku kann aber nicht nur zur Fortbewegung genutzt werden, sondern auch als Stromquelle. Je nach Version können Haushaltsgeräte und elektrisches Werkzeug mit 2,4 bis 9,6 kW mit Strom versorgt werden. Insgesamt sind vier Steckdosen am Fahrzeug angebracht: An der Fahrertür, im Innenraum, an der Ladefläche und am Frunk.

Das Exterieur bleibt wie gewohnt ähnlich der Verbrenner-Version und kommt mit stattlicher Größe. Der F-150 Lightning ist 5,91m lang und 2,44m breit bei einem Radstand von 3,70m. Die Ladefläche selbst ist 1,70m lang und auch unter der Motorhaube wird Stauraum geboten. Der wasserdichte Frunk fasst 400 Liter Volumen und bietet eine Nutzlast von bis zu 182 kg. Im Innenraum befindet sich ein über 12 Zoll großes digitales Kombiinstrument, optional noch ein vertikaler 15.5 Zoll großer Infotainment-Display.

Ende diesen Jahres startet die Produktion im US-amerikanischen Dearborn, sodass nächstes Jahr ausgeliefert werden kann. Der Startpreis des Pickups liegt bei 39.974 US-Dollar. Gestützt wird das Projekt von US-Präsident Joe Biden, der die Fertigung des Ford kürzlich besuchte und das Fahrzeug auch zur Probe fahren durfte. Laut Biden stellt Elektromobilität die „Zukunft der Autoindustrie“ dar und möchte das Vorhaben in diesem Bereich und im Kampf gegen die Erderwärmung unterstützen.

Menü