Belkommunmash Elektroautos

Belkommunmash Elektroautos

Die weißrussische Marke Belkommunmash gilt als eine der größten, wenn es um die Produktion von Elektrobussen in Osteuropa geht. Das Unternehmen existiert seit 1973 und hatte sich zuvor bereits mit Oberleitungsbussen und Straßenbahnen ein ausgezeichnetes Renommee erarbeitet. Mehrere Modelle von E-Bussen gehören zum Portfolio der Minsker Marke, die von einer Vielzahl an Verkehrsunternehmen genutzt werden.

Die Philosophie der Marke Belkommunmash

Den Kunden die modernsten und zugleich sichersten Transportmittel zur Verfügung zu liefern – das ist die Aufgabe, der sich Belkommunmash verschrieben hat. Der Hersteller zielt darauf ab, so individuell wie möglich auf die verschiedenen Ansprüche und Wünsche der Abnehmer einzugehen. In der Konsequenz bedeutet das, dass die Marke aus Weißrussland ihre Elektrobusse, aber ebenso Straßenbahnen und Oberleitungsbusse nach den Vorgaben der Kunden sehr spezifisch ausrichten kann. Auch das ist ein Faktor, der zum Erfolg beiträgt. Allerdings zeichnet sich Belkommunmash nach eigenen Aussagen auch dadurch aus, die Entwicklungen auf dem weltweiten Markt genau zu verfolgen und über technisch perfekt ausgebildete Ingenieure zu verfügen, die dem Unternehmen dazu verhelfen, stets auf dem neuesten Stand zu bleiben.

E-Auto Hersteller Belkommunmash und was die Marke prägt

Eines der besonderen Merkmale von Belkommunmash besteht darin, dass es sich hier nicht allein um einen Hersteller von Verkehrsmitteln handelt – auch als Reparaturunternehmen fungiert die Marke aus Minsk. Damit gelang nach der Gründung zunächst der Einstieg in den Markt. Entstanden ist Belkommunmash einst in der ehemaligen Sowjetunion. Erhalten blieb teilweise bis heute der wirtschaftliche Raum, der vom Hersteller vornehmlich beliefert wird. Insbesondere die Länder Osteuropas und Zentralasiens gehören zu den Absatzmärkten. Dort arbeitet Belkommunmash mit den Verkehrsbetrieben zahlreicher Städte zusammen. Allein in der Heimatstadt Minsk sind mehr als 400 der Elektrobusse unterwegs. Auf diese Weise ist es dem Unternehmen gelungen, zu einem der größten Hersteller elektrisch angetriebener Busse im osteuropäischen Raum heranzuwachsen.

Innovationen und Besonderheiten der Marke Belkommunmash als E-Auto Hersteller

Typisches Merkmal für die E-Busse von Belkommunmash ist es gemäß der Unternehmensphilosophie, auf die Ansprüche der verschiedenen Kunden sehr gezielt eingehen zu können. Das betrifft unter anderem die Gestaltung des Innendesigns. Dabei besteht die Möglichkeit, die Anordnung der Sitze zu bestimmen. Diese können entweder in Reihen oder einander gegenüber ausgerichtet sein. Gleichzeitig darf entschieden werden, ob es sich um ein System mit zwei Sitzen auf beiden Seiten handeln soll, oder ob nur eine Seite zwei und die andere einen Sitz aufweist.

Geladen werden die Belkommunmash E-Busse jeweils bei den kurzen Stopps an Haltestellen. Dabei dockt das entsprechende Ladegerät auf dem Dach des Fahrzeugs an. Optisch erinnert diese Konstellation dabei an die Oberleitungsbusse, wobei sich diese Vorrichtung bei der Weiterfahrt wieder löst. Generell sind die Elektrobusse von Belkommunmash jeweils mit einer Rampe ausgestattet, um einen barrierefreien Zugang für Menschen mit körperlichen Einschränkungen zu bieten. Standesgemäß sind ebenso vorbereitete Plätze, um einen Rollstuhl während der Fahrt ausreichend zu fixieren.

Die Belkommunmash Unternehmensgeschichte in Fakten

  • am 1. Juli 1973 entsteht das Unternehmen in Minsk, wobei es noch nicht als Hersteller fungiert, sondern defekte Trolleybusse überholt
  • der Kompetenzbereich von Belkommunmash erweitert sich ab 1988, Reparaturen sind nicht mehr das einzige Aufgabenfeld der Marke
  • 1994 produziert der Hersteller seinen ersten Oberleitungsbus
  • im Jahr 2000 startet Belkommunmash mit der Entwicklung seiner ersten Straßenbahn
  • einen ersten Hybrid-Bus veröffentlicht das Unternehmen 2011
  • 2016 beginnt Belkommunmash mit seinen Elektrobussen ein weiteres Marktsegment zu bedienen