EVUM Motors Elektroautos

EVUM Motors Elektroautos

Es gibt einen ganz wesentlichen Unterschied, durch den sich EVUM Motors von anderen Herstellern elektrisch angetriebener Fahrzeuge abgrenzt. Primär wurde das Startup nicht aus kommerziellen Zwecken gegründet und ging aus dem Projekt aCar mobility hervor. Dieses entstand durch die Zusammenarbeit von Wissenschaftlern der Technischen Universität München (TUM) mit einer altruistischen Absicht: Entwicklungsländer sollen gerade im ländlichen Bereich die Möglichkeit zu einer emissionsfreien Mobilitätslösung erhalten. Das Ergebnis ist das aCar, bei dem es sich um ein flexibel einsetzbares und ausgesprochen robustes Nutzfahrzeug handelt. Gerade wegen seiner Eigenschaften erweist es sich auch für den europäischen Markt als ideal geeignet.

Die Philosophie der Marke EVUM Motors GmbH

Kommerzielle Zwecken gaben nicht den Auslöser für das Projekt aCar mobility. Vielmehr arbeiteten Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) gemeinsam an der Zielstellung, ein umweltfreundliches Fahrzeug zu entwickeln. Dessen vorrangiges Einsatzgebiet sind Entwicklungsländer und dementsprechend vor allem der afrikanische Kontinent.

Dort stellen in vielen Regionen Fahrzeuge keine Selbstverständlichkeit dar. Für Bewohner und Bauern, die weit entfernt von städtischen Gebieten leben, ist das eine Herausforderung. Sie sind dadurch oftmals in Aspekten wie Bildung, politischer Teilhabe und medizinischer Versorgung beinahe ausgegrenzt. Die einzige Lösung sind bisher Transportunternehmen, auf welche die Menschen angewiesen sind, um etwa ihre landwirtschaftlichen Erzeugnisse in die Zentren auszuliefern und dort zu verkaufen.

Genau dieser Problematik soll das Elektrofahrzeug aCar begegnen. Die weiterreichende Vision ist es, der ländlichen Bevölkerung eine so attraktive Mobilitätslösung bereitzustellen, dass sich Phänomene wie die Landflucht eindämmen lassen und besagte Regionen mehr Unabhängigkeit genießen können.

E-Auto Hersteller EVUM Motors GmbH und was die Marke prägt

Ganz entscheidend prägt die EVUM Motors GmbH, dass diese aus einem Forschungsprojekt, welches auch als soziales Projekt bezeichnet werden kann, hervorgegangen ist. An erster Stelle stand aCar mobility. Hier hat die Technische Universität München (TUM) einen wichtigen Impact, da deren Wissenschaftler gemeinsam mit Partnern am aCar Elektroauto arbeiten. Zum Gelingen trug auch eine Förderung der Bayerischen Forschungsstiftung bei.

Um die Praxistauglichkeit zu untersuchen, waren lokale Universitäten in den Zielländern Ghana, Kenia, Nigeria und Tansania beteiligt. Aus diesem Forschungsprojekt heraus ging schließlich 2017 die EVUM Motors GmbH hervor. Ihre Aufgabe ist es, die kommerzielle Serienproduktion des Fahrzeugs in die Tat umzusetzen.

Innovationen und Besonderheiten der Marke EVUM Motors GmbH als E-Auto Hersteller

Die dominierende Besonderheit der EVUM Motors besteht darin, dass soziale Aspekte eine noch wesentlichere Rolle gespielt haben, die überhaupt den Auslöser für das Unternehmen gaben. Dieses entstand schließlich erst, als das Projekt erfolgreiche Konturen annahm.

Das aCar ist in jedem Fall auch als ein besonderes Elektrofahrzeug zu verstehen, da es durch seine große Vielseitigkeit überzeugt. Der primäre Einsatzzweck ist zwar im Transport von Personen und Gütern zu sehen – jedoch ergeben sich noch wesentlich mehr Nutzungsmöglichkeiten. Bis zu eine Tonne zugeladener Last vermag das aCar zu bewegen.

Die modulare Plattform bietet die Chance, den Stromer auch zur Wasseraufbereitung zu nutzen. Als Fahrzeug für Gärtnereien, in Weinbergen, bei der Straßenreinigung, oder in der Landwirtschaft empfiehlt sich das aCar gleichermaßen. Ein ebenfalls wichtiges Merkmal sind die verbauten Solarmodule, die das E-Auto zusätzlich mit Energie versorgen. Eine externe Stromversorgung bietet unterdessen die Option, auch andere Verbraucher wie eine Pumpe zu betreiben oder es können Arzneimittel wie Impfstoffe während des Transports gekühlt werden. Je nach Wahl der Akkugröße verspricht das aCar eine Reichweite von 100 bis 200 Kilometern mit einer Ladung.

Die EVUM Motors GmbH Unternehmensgeschichte in Fakten

  • in Zusammenarbeit mit der TUM entstand 2013 das Projekt „aCar mobility“, das sich mit ländlicher Mobilität in Entwicklungsländern auseinandersetzt
  • 2015 sicherte die Bayerische Forschungsstiftung eine Förderung für das Vorhaben zu
  • der erste Prototyp des Nutzfahrzeugs mit E-Antrieb war im Mai 2016 einsatzbereit und kam vorerst in Deutschland zu Testzwecken zum Einsatz
  • im Juli 2017 wurde das aCar nach Ghana verschifft und dort unter den Bedingungen vor Ort getestet
  • auf der IAA 2017 präsentierte das Startup sein aCar in einer nochmals verbesserten Ausführung
  • ebenfalls 2017 entsteht die Evum Motors GmbH, welche die Serienproduktion des E-Autos übernimmt
  • der Marktstart des aCar Elektroautos ist für 2019 vorgesehen