Iveco Elektroautos

Iveco Elektroautos

Mit dem Namen Iveco verbinden die meisten wohl Nutzfahrzeuge in großer Vielfalt. In der Tat ist das Turiner Unternehmen dafür auch vorrangig bekannt. Darüber hinaus verkörpert es den weltweit größten Hersteller von Dieselmotoren. Wie passt das zu emissionsfreier Mobilität? Die Marke beweist, dass dies sogar sehr gut möglich ist, denn schon 1986 veröffentlichte sie den ersten elektrisch angetriebenen Transporter und ging dadurch als ein Vorreiter hervor. Nutzfahrzeuge mit E-Antrieb finden sich bis heute im Angebot von Iveco wieder.

Die Philosophie der Marke Iveco

Nachhaltig handeln – das ist zweifelsohne eine Zielsetzung, die viele Hersteller von E-Autos für sich beanspruchen. Bei kaum einem anderen Anbieter mag es so wenig anzuzweifeln sein wie bei Iveco. Auch die italienische Marke hat sich dieses Vorhaben auf die Fahne geschrieben, doch das ist völlig zu Recht geschehen. Immerhin präsentierte das Unternehmen schon Mitte der 1980er-Jahre einen Transporter mit E-Antrieb. Das geschah zu einem Zeitpunkt, an dem nur die wenigsten eine ansprechende Lösung parat hatten.

Eigenen Aussagen zufolge ist es inzwischen die zentrale, selbst auferlegte Aufgabe von Iveco, auf den steigenden Mobilitätsbedarf mit Antworten zu reagieren, welche die Umwelt schonen. Erreichen lässt sich das der eigenen Philosophie zufolge mit einer Verringerung von Abgasbelastungen, Lärm, Unfällen, aber auch der Wiederverwendbarkeit der Produkte.

E-Auto Hersteller Iveco und was die Marke prägt

Bekannt ist Iveco für seine Nutzfahrzeuge und dabei bedient das Unternehmen eine enorme Bandbreite. Busse, Transporter, Lkws, Fahrzeuge für den Bau sowie Feuerwehreinsätze sind hier insbesondere aufzuzählen. Unter diesem Aspekt mag es womöglich etwas unterzugehen, dass Iveco zugleich der weltweit größte Produzent von Dieselmotoren ist. Diese Merkmale sind in jedem Fall charakteristisch. Iveco ist zudem global vernetzt und unterhält zahlreiche Joint Ventures mit Unternehmen Ford, SAIC oder Renault.

Innovationen und Besonderheiten der Marke Iveco als E-Auto Hersteller

Seinen Elektrotransporter Daily Electric bietet Iveco mit einem zu einhundert Prozent recycelbaren Akku an. Gerade die Frage, was mit den Energiespeichern geschieht, wenn sie für die Fahrzeuge ausgedient haben, beschäftigt die Industrie. Hierauf hat der Hersteller die passende Antwort gefunden und kann zusätzlich eine bis zu 20 Prozent längere Lebensdauer ermöglichen.

Für die Sicherheit und das Vermeiden von Unfällen ist in den E-Transporter Daily Electric von Iveco des Weiteren ein akustisches Fußgänger-Warnsystem integriert worden. Unabhängig von den vorherrschenden Witterungsbedingungen ist der Transporter so ausgerichtet, dass die Batterie die ideale Klimatisierung erhält und somit möglichst effizient arbeitet.

Für die Kunden bestehen beim Iveco Elektrotransporter Daily Electric individuelle Anpassungsmöglichkeiten. Sie dürfen sich unter anderem zwischen der Anzahl der eingesetzten Akku-Einheiten entscheiden: Von einem bis zu drei Energiespeicher lassen sich verbauen und dementsprechend eine jeweils höhere Reichweite erzielen. Grundsätzlich kann der E-Transporter sowohl als klassischer, geschlossener Lieferwagen oder als Pritschenmodell angeboten werden.

Die Iveco Unternehmensgeschichte in Fakten

  • die Lkw-Hersteller Magirus-Deutz, OM, Unic und die Lkw-Sparte von Fiat schließen sich 1975 zusammen, woraus Iveco als neues Unternehmen entsteht
  • 1986 läuft mit dem Daily Electric das erste elektrisch angetriebene Nutzfahrzeug von Iveco vom Band
  • Iveco stellt den Daily Electric 2015 mit einer maximalen Reichweite von 280 Kilometern vor