Rimac Elektroautos

Rimac Elektroautos

Der aus Kroatien stammende Hersteller Rimac sorgt mit seinen E-Autos für Aufsehen. Es handelt sich hier keineswegs um gewöhnliche Fahrzeuge, die vornehmlich im Straßenverkehr unterwegs sein dürften, sondern sich in erster Linie auf der Rennstrecke wohlfühlen. Bezüglich der Leistungsdaten übertrifft Rimac den Pionier Tesla in allen Belangen und hat den bislang schnellsten Wagen der Welt mit elektrischem Antrieb entwickelt. Preislich bewegen sich die Modelle im Luxussegment.

Die Philosophie der Marke Rimac

Die Zukunft spannend gestalten – diese Zielsetzung beansprucht Rimac für sich. Die hinter der einstigen Gründung stand, war es, den Sportwagen des 21. Jahrhunderts zu entwickeln. Mobilität will die Marke so konzipieren, dass sie nicht langweilig ist, sondern Spaß bereitet. Dieser soll ohne fossile Brennstoffe möglich sein. Für Rimac geht es auch darum, Dinge zu realisieren, die zunächst als unerreichbar erscheinen. Die elektrisch angetriebenen Sportwagen liefern den Beleg dafür. Nicht zuletzt war es auch eine Vision von Unternehmensgründer Mate Rimac, eine Marke für E-Autos ins Leben zu rufen und zu etablieren, die insgesamt in einem attraktiveren Licht erscheint als Pionier Tesla.

E-Mobil Hersteller Rimac und was die Marke prägt

Schon allein der Markenname gibt zu erkennen, wer Rimac den Stempel aufdrückt. Den Fahrzeugbauer hat der Kroate Mate Rimac aus der Taufe gehoben. Er gilt als absolut technikbegeistert und versiert, was elektrische Antriebstechnologien betrifft. Bevor er jedoch den Schritt wagte und sein eigenes Unternehmen gründete, arbeitete er in seiner Garage an einem BMW E30, den er als Rennfahrzeug nutzte.

Bei einem dieser Events explodierte jedoch der Gasmotor, woraufhin er das Auto umbaute und es vollkommen elektrifizieren wollte. Das Ergebnis war aus seiner Sicht unbefriedigend, da der Wagen zu schwer ausfiel und die Reichweite in der Konsequenz recht limitiert blieb. Trotzdem bescherte ihm das bereits ein großes Medieninteresse. Um seinen elektrisch angetriebenen BMW zu optimieren, suchte Rimac nach Experten und stellte ein Team zusammen. 2009 war dadurch der Fahrzeughersteller geboren.

Heute ist die Marke vor allem aufgrund der extravaganten E-Autos bekannt. Charakteristisch sind deren enorme Geschwindigkeiten, beeindruckende Reichweiten, allerdings auch ein hoher Preis. Die E-Autos von Rimac verkörpern keine alltagstauglichen Modelle, sondern sind als Luxusgüter zu begreifen. Sie werden daher nur in vergleichsweise geringen Stückzahlen hergestellt. Das Debütfahrzeug, das Concept One existiert beispielsweise nur acht Mal.

Prägend für Rimac sind letztlich noch zwei weitere Aspekte. Die Marke stammt aus Kroatien und ist dort ansässig. Das Land hatte bisweilen praktisch keine Autoindustrie und nun macht sich ein Unternehmen auf den Weg, um die Elektromobilität gewissermaßen auf den Kopf zu stellen. Zum anderen sind die eigenen E-Autos nicht der einzige Schwerpunkt der Marke. Stattdessen beliefert Rimac auch Partner wie Aston Martin, Jaguar und Koenigsegg mit Batteriesystemen.

Innovationen und Besonderheiten der Marke Rimac als E-Mobil Hersteller

Als innovativ erweist sich Rimac zweifelsohne allein aufgrund der Leistungsdaten der entwickelten E-Autos. Das Concept One bietet bereits 1.288 PS auf und erreichte eine maximale Geschwindigkeit von 355 Stundenkilometern. Die Beschleunigung aus dem Stand gelang innerhalb von 2,8 Sekunden auf Tempo 100. Mit einer Akkuladung erlaubt es das Rimac Concept One, bis zu 510 Kilometer zurückzulegen.

Das aktuellere, 2018 enthüllte Concept Two überbietet diese Leistungen noch einmal und stellt zugleich Tesla in den Schatten. 1.914 PS schlummern in dem elektrisch angetriebenen Sportwagen, der für jedes Rad einen Motor besitzt. Die Beschleunigung von 0 auf 100 gelingt hier binnen 1,85 Sekunden, wobei das Höchsttempo bei 415 Stundenkilometern liegt. Einen Fahrzeugschlüssel benötigt das Rimac Concept Two nicht mehr, da es nur über eine Gesichtserkennung öffnet.

Mit den nötigen technischen Komponenten für eigenständiges Fahren ist das E-Auto ebenfalls vorgesehen. Bei einem derartig rasanten Sportwagen vermag das zu überraschen, da dieser vermutlich von den meisten Besitzern selbstständig gefahren werden möchte. Allerdings existiert ein Modus, bei dem das Concept Two auf einer Rennstrecke autonom unterwegs ist und in der zweiten Runde selbst gefahren wird. Der Nutzer tritt gewissermaßen gegen sein eigenes Elektroauto an. Die Reichweite beträgt hier bis zu 615 Kilometer mit nur einer Akkuladung.

Die Rimac Unternehmensgeschichte in Fakten

  • 2009 ist das Geburtsjahr des Unternehmens Rimac, benannt nach seinem Gründer Mate Rimac
  • das Concept One ist das erste E-Auto des Herstellers und sorgt 2011 mit seinen Geschwindigkeitsrekorden für Aufsehen
  • 2012 präsentiert Rimac das Concept One auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt
  • der erste Kunde erhält sein Rimac Concept One 2013
  • 2014 schließt das Unternehmen die Produktion dieses Luxus E-Autos ab und fertigt insgesamt nur acht Stück an
  • auf dem Genfer Autosalon 2018 enthüllt Rimac mit dem Concept One das schnellste E-Auto der Welt, es verfügt über knapp 1.914 PS