SsangYong Elektroautos

SsangYong Elektroautos

Der südkoreanische Fahrzeugbauer Ssangyong ist seit 2011 Mitglied der indischen Mahindra & Mahindra Limited. Die Unternehmensgruppe zeigt sich im Bereich der Elektromobilität sehr engagiert und das wirkt sich auch auf SsangYong aus. Der Hersteller plant für 2020 den Marktstart seines ersten E-Autos, bei dem es sich um ein besonders fortschrittliches Modell handeln soll – neben dem Autonomen Fahren gehören etwa auch eine Spracherkennung oder ein Internetzugang zu den Fähigkeiten des SUV-Stromers.

Die Philosophie der Marke SsangYong

Zu den wichtigsten Werten im Unternehmen zählen für SsangYong Fortschrittlichkeit, Ehrlichkeit, Weltoffenheit und die Praxis, den Kunden stets in den Mittelpunkt zu rücken. Globales Denken und der Mut, Herausforderungen zu meistern, führen dazu, dass der Hersteller sich sehr offen gegenüber der Elektromobilität zeigt. Schließlich ist es für SsangYong wichtig, seiner Zielgruppe ein umweltfreundliches und technologisch zukunftsweisendes Fahrzeug zu bieten.

Speziell den Schutz der Natur fasst das Unternehmen als immens wichtig auf, da es diese als Quelle für die Inspiration und das Glück des Menschen betrachtet – umso wichtiger, sie deswegen zu erhalten.

E-Auto Hersteller SsangYong und was die Marke prägt

Einen nicht unwesentlichen Einfluss auf SsangYoung hat der indische Konzern Mahindra & Mahindra Limited. Dieser ist in seinem Heimatland als vielseitiger Automobilhersteller bekannt, da er von leichten Nutzfahrzeugen, über landwirtschaftliche Maschinen, bis hin zu kugelsicheren Wagen für die Regierung einen denkbar breiten Bereich abdeckt. Mittlerweile sind auch E-Autos in den Fokus gerückt. Davon bleibt auch SsangYong nicht unberührt und arbeitet ebenfalls ambitioniert daran, Fahrzeuge mit alternativen Antrieben zu entwickeln.

Innovationen und Besonderheiten der Marke SsangYong als E-Auto Hersteller

Zwar hat SsangYong sein erstes Elektroauto noch nicht auf den Markt gebracht, dafür gibt es jedoch bereits einige Angaben, die der Hersteller vorausschickt. Er bezeichnet es als e-SIV. Angelehnt ist dieser Begriff offensichtlich an die Fahrzeugkategorie des SUVs, in die es auch zuzuordnen ist. SsangYong verweist allerdings darauf, dass noch weitaus mehr Fähigkeiten in dem Wagen stecken – aus diesem Grund steht e-SIV für „Electronic Smart Interface Vehicle“. Hierbei sollen Autonomes Fahren, Konnektivität und Elektromobilität zusammenkommen.

Zu erwarten ist vom ersten SsangYong E-Auto eine Reichweite von bis zu 450 Kilometern. Schnellladungen erfolgen innerhalb von 50 Minuten, um den Akku wieder auf einen Stand von 80 Prozent zu bringen. Der Stromer ist dem bereits als Verbrennungsfahrzeug vorhandenen Korando nachempfunden. Zahlreiche Assistenzsysteme werden aller Voraussicht nach schon zum Marktstart zumindest ein teilautonomes Fahren realisieren. Radar- und Kamerasensoren haben etwa die Aufgabe, Spurstreifen und andere Verkehrsteilnehmer zu registrieren. Außerdem könnte das SsangYong Elektroauto in Zukunft eine Sprachsteuerung bereithalten, diverse E-Commerce-Angebote über den Touchscreen bereithalten und einen schnellen Internetzugang ermöglichen.

Die SsangYong Unternehmensgeschichte in Fakten

  • der südkoreanische Automobilhersteller SsangYong erblickt 1954 das Licht der Welt, damals noch unter einer anderen Bezeichnung
  • nach mehreren Namenswechseln entsteht 1986 SsangYong
  • 2011 übernimmt die indische Mahindra & Mahindra Limited den finanziell inzwischen angezählten Hersteller
  • SsangYong kündigt für 2020 sein erstes Elektroauto an, bei dem es sich um ein SUV mit innovativem Konzept handelt