Thunder Power Elektroautos

Thunder Power Elektroautos

Das Unternehmen Thunder Power stammt aus Taiwan und begann ursprünglich mit dem Verkauf von Batterien, Ladestationen und Elektromotoren. Dementsprechend lag die notwendige Kompetenz vor, auch eigene E-Autos zu bauen. Der Hersteller hat bereits eine Limousine und ein SUV entwickelt, welche 2019 bzw. 2020 erscheinen sollen. Thunder Power zeigt eine starke Verbindung nach Europa, indem es etwa auf europäische Designer und Zulieferer vertraut. Neben hohen Reichweiten und Geschwindigkeiten dürften die Elektroautos auch mit einer Reihe spezieller Features überzeugen, da Thunder Power über einen reichhaltigen Pool an Patenten verfügt.

Die Philosophie der Marke Thunder Power

Mit einer einzigen Aussage konnte der Technik-Chef des Unternehmens, Peter Tutzer, die Philosophie von Thunder Power auf den Punkt bringen. In einem Interview sagte er, es sei nicht die Frage, ob Elektroautos die klassischen Verbrenner verdrängen, sondern wann das geschehe. Dadurch wird das hohe Vertrauen in E-Mobilität beim taiwanesischen Hersteller sofort klar.

Thunder Power nimmt sich vor, mit seinen E-Autos Maßstäbe in den Aspekten Effizienz und Leistung zu setzen. Diesen Anspruch kombiniert die Marke mit speziellen Features, durch die sich die eigens entwickelten Fahrzeuge von anderen Wettbewerbern abheben sollen. Trotzdem die Wurzeln in Taiwan liegen, zeigt sich Thunder Power sehr stark mit Europa verbunden. Daher betont es unter anderem, dass Designer aus Italien für die Optik der Fahrzeuge verantwortlich sind. Die Produktion ist zwar anfangs in China geplant, doch auf mittelfristige Sicht möchte sich das Unternehmen auch in Europa niederlassen.

E-Auto Hersteller Thunder Power und was die Marke prägt

Ein Merkmal, das Thunder Power die notwendige Kompetenz als Elektroauto Hersteller zuspricht, sind die Anfänge als Hersteller von Akkus, Ladestationen und E-Motoren. Folglich war es naheliegend, auch eigene Fahrzeuge zu entwickeln. Ein wichtiger Kopf im Unternehmen ist zweifelsohne Wellen Sham, der als CEO fungiert und in China geboren wurde. Er verfügt zudem selbst über Anteile an Thunder Power. Des Weiteren gilt auch Peter Tutzer als zentrale Schlüsselfigur. Seine Rolle ist die des Entwicklungs-Chefs. Vor seinem Engagement bei Thunder Power hatte er an großen Anteil an der Entstehung des Supersportwagens Bugatti Veyron.

Finanziert wird das Unternehmen unter anderem durch Fonds aus dem Heimatland Taiwan sowie durch Risikokapitalgeber. Bei der Auswahl seiner Zulieferer vertraut der Hersteller unter anderem auf Bosch und Dallara. Abschließend ist hinsichtlich der besonderen Merkmale des Herstellers noch auf seine große Zahl an Patenten hinzuweisen. Diese wenden sich vor allem den Funktionen der Elektroautos zu. Hier hat Thunder Power offenbar eine Technologie entwickeln können, welche das menschliche Gehirn imitiert und diverse Möglichkeiten für die Sicherheit einräumt.

Innovationen und Besonderheiten der Marke Thunder Power als E-Auto Hersteller

Mehrere hundert Patente hat Thunder Power inzwischen angemeldet, von denen ein großer Teil in den USA und China anerkannt wurde. Die Elektroautos sollen künftig mit besonders intelligenten Funktionen erscheinen. Dazu gehört nicht nur das Autonome Fahren, das der Hersteller bis 2025 verspricht. Eines dieser speziellen Features besteht darin, dass der Wagen erkennen soll, ob der Fahrer Alkohol getrunken hat. Selbst die Herzaktivität könnte gemessen werden. Ist keine Fahrtüchtigkeit gegeben, übernimmt das Auto selbst die Steuerung.

Bezüglich der Leistung seiner Modelle überlässt Thunder Power den Interessenten die Entscheidung und hält mehrere Optionen bereit. So etwa bei der Limousine Sedan, welche mit zwei oder drei Motoren zur Verfügung steht. Hier darf zwischen einem Heck- oder einem Allrandantrieb gewählt werden. Als Reichweite verspricht die Marke bis zu 650 Kilometer ohne Zwischenladung und eine Maximalgeschwindigkeit von 250 km/h. Neue Energie soll das Elektroauto schließlich nicht mehr zwingend über einen Stecker erhalten, sondern es wird ein induktives Laden bevorzugt. Dadurch verkürzt sich die Wartezeit um mehrere Stunden, bis der Wagen wieder einsatzbereit ist.

Die Thunder Power Unternehmensgeschichte in Fakten

  • auf der IAA 2015 präsentiert Thunder Power mit dem Sedan eine Limousine als Elektroauto
  • 2017 zeigt der Hersteller abermals auf der IAA ein E-Auto, das zweite Modell ist nun ein SUV
  • der Marktstart der E-Limousine steht für 2019 in Aussicht
  • 2020 soll das SUV von Thunder Power auf den Markt kommen