Trinity Elektroautos

Trinity Elektroautos

Ein Name mit internationalem Klang – und dennoch stammt die Marke Trinity aus dem niedersächsischen Meinersen. Die komplette Unternehmensbezeichnung lautet Trinity electric vehicles GmbH, woran bereits deutlich wird, dass die Produktion auf Mobile mit elektrischem Antrieb ausgerichtet ist. Im Falle dieses seit 2013 am Markt vertretenen Herstellers sind es E-Roller, die in ganz Europa angeboten werden. Dabei präsentiert Trinity eine breite Modellpalette, die nicht nur vielen Designansprüchen gerecht wird, sondern die zugleich Ausführungen mit unterschiedlichen Fahrleistungen vorweisen können.

Die Philosophie der Marke Trinity

Auf elektrische Antriebe zu setzen – das war für das noch recht junge Unternehmen Trinity von Beginn an klar. Was als nicht so eindeutig galt, ist die Tatsache, dass der Hersteller heute E-Roller anbietet. Gründer Reinhold Richert verfolgte zunächst den Plan, Motorräder mit E-Antrieb auf den Markt zu bringen. Das Problem an dem Vorhaben: Es mangelte an vergleichbaren Unternehmen. Der spätere Gründer von Trinity selbst scheiterte ebenfalls an der Entwicklung. Stattdessen richteten die Niedersachsen schließlich den Blick auf E-Roller – und das mit großem Erfolg.

Die Beweggründe für Trinity, auf Elektromobilität zu setzen, sind aus Sicht des Unternehmens absolut naheliegend. Fossile Brennstoffe werden immer knapper, während sich vor allem innerhalb der Städte die Luftqualität verschlechtert. Umso wichtiger gelten daher elektrisch angetriebene Fahrzeuge, die weder direkt Emissionen verursachen, noch für eine Lärmbelästigung sorgen. Gerade E-Roller zeigen sich technisch auf einem mindestens ebenbürtigen Stand wie die Pendants mit einem Verbrennungsmotor. Aus dieser Argumentation heraus gibt es für Trinity keinen Grund, nicht auf die alternative Antriebsmethode zu vertrauen.

Zur Philosophie des Unternehmens gehört es gleichermaßen, Modelle mit hoher Qualität anzubieten, dabei aber die Preise für jeden Interessenten bezahlbar zu halten. Somit gestaltet es sich einfacher, die Elektromobilität allen zugänglich zu machen und letztlich auch Vorbehalte abzubauen. Trinity hält seine Auswahl an E-Rollern so breit, dass sowohl Abnehmer im privaten als auch im gewerblichen Bereich zum Kundenkreis gehören.

E-Mobil Hersteller Trinity und was die Marke prägt

Die Entstehungsgeschichte des Unternehmens hat den Namen der Marke geprägt. Weil das ursprüngliche Vorhaben scheiterte, Elektromotorräder zu produzieren, begab sich Gründer Reinhold Richter auf die Suche nach Alternativen. Behilflich war ihm dabei einer seiner Bekannten. Er arbeitete zum damaligen Zeitpunkt noch für Volkswagen in der Entwicklungsabteilung der Automobilmarke. Einer seiner Kollegen wiederum stammte aus Shanghai und er vermittelte den Kontakt wiederum an Richter.

Das Trio recherchierte schließlich gemeinsam, ob auf dem asiatischen Markt passende Anbieter oder Zulieferer für E-Motorräder vorhanden waren. Sie kamen schließlich zum Ergebnis, dass es an den passenden Lösungen mangelte – zumindest für das ursprüngliche Vorhaben. E-Roller gab es auf dem chinesischen Markt unterdessen schon länger. Somit entschieden sich die Drei letzten Endes dazu, sich dieser Produktkategorie zu widmen. Genau wegen dieses Dreiergespanns heißt die Marke heute Trinity.

Geprägt wird das Unternehmen aus der Lüneburger Heide aber längst nicht nur durch diesen Umstand. Kundennähe sowie Qualität sind die wichtigsten und damit bestimmenden Leitlinien des E-Herstellers. Aus diesem Grund achtet Trinity akribisch darauf, dass auch die Lieferanten den Ansprüchen gerecht werden und vertraut dabei auf einen engen Kreis an Partnern. Wenngleich viele der Komponenten aus dem Ausland stammen, so kommt es in Deutschland erneut zu einer Qualitätsprüfung. Zuvor verlassen die Elektroroller von Trinity die Werkshallen nicht.

Prägend sind nicht zuletzt auch die umfassenden Garantieleistungen, mit denen das Unternehmen seinen Kundenkreis überzeugt. Aus diesem Grund existiert deutschlandweit ein enges Netz an Servicepartnern. Neben den tendenziell eher selten anfallenden Wartungsarbeiten lassen sich an den Anlaufstellen auch Reparaturen beauftragen oder Ersatzteile bestellen.

Innovationen und Besonderheiten der Marke Trinity als E-Mobil Hersteller

Flexibilität ist ein wichtiges Schlagwort bei der Marke Trinity. Diese kann das Unternehmen bei seinen E-Rollern in vielerlei Hinsicht unter Beweis stellen. Das beginnt bereits bei den Möglichkeiten, die Modelle aufzuladen. Ein herausnehmbarer Akku erlaubt es etwa, auch in der Wohnung neue Energie zu tanken, sodass dies nicht zwingendermaßen im Freien geschehen muss.

Zusätzlich lassen sich einige der elektrisch angetrieben Trinity E-Roller auch auf Wunsch auf eine Höchstgeschwindigkeit von 25 Stundenkilometern drosseln. Demnach ist nicht zwingend ein Führerschein der Klasse B oder M notwendig, sondern es genügt auch ein Mofa-Führerschein.

Optionen gibt es oftmals auch bei der Akkustärke. Hier hält Trinity zumeist mindestens zwei Energiespeicher mit unterschiedlicher Kapazität bereit, zwischen denen sich wählen lässt. Folglich sind auch höhere Reichweiten möglich. Außerdem haben die Interessenten die Chance, sich ihr Modell nach den eigenen Ansprüchen zu konfigurieren.

Die Palette der E-Roller kann dank ihrer Vielseitigkeit Gewerbekunden ebenso ansprechen wie Privatpersonen. Die leistungsstärksten Modelle von Trinity bringen es auf Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 120 Stundenkilometern und Reichweiten bis zu 200 Kilometern.

In aller Regel verfügen die E-Roller von Trinity über ein kombiniertes Bremssystem. Dieses sogenannte CBS – das Combined Brake System – soll die Sicherheit erhöhen und kommt ursprünglich insbesondere bei größeren Maschinen zur Anwendung. Der niedersächsische Hersteller vertraut allerdings auch bei vielen seiner Modelle darauf. Das Prinzip beruht dabei auf der gleichmäßigen Verteilung der Bremskraft. Wird also die Hinterradbremse betätigt, arbeitet zu einem gewissen Teil automatisch die vordere Bremse mit.

Die Trinity Unternehmensgeschichte in Fakten

  • 2013 wird das Startup Trinity electric vehicles GmbH gegründet
  • das ursprüngliche Unternehmensziel bestand darin, Motorräder mit E-Antrieb für den Einsatz im Gelände zu entwickeln
  • stattdessen hat sich Trinity unlängst auf Roller mit elektrischem Antrieb spezialisiert
  • die Produktpalette des niedersächsischen Unternehmens aus Meinersen umfasst im Jahr 2018 acht verschiedene Modelle