VDL Elektroautos

VDL Elektroautos

Der im niederländischen Veldhoven niedergelassene Hersteller VDL ist zwar seit der Gründung im Jahr 1953 ein Familienunternehmen geblieben, hat sich jedoch immens vergrößert und gilt als absoluter Big Player der Branche. Beinahe einhundert Tochtergesellschaften verteilen sich auf insgesamt 20 Länder. VDL zeigt sich auch auf dem Markt der Elektromobilität sehr engagiert. Die E-Busse der Marke kommen bei unzähligen Verkehrsbetrieben in den verschiedensten Städten zum Einsatz. Darüber hinaus steckt der erste elektrifizierte Kleinbus von VDL ebenfalls bereits in den Startlöchern.

Die Philosophie der Marke VDL

VDL hat es sich zum übergeordneten Ziel gemacht, die Mobilität der Menschen rund um den Globus zu erweitern. Wichtig ist dabei für das Unternehmen, die Fahrgäste in den Mittelpunkt zu rücken. Qualität und Effizienz sind ebenfalls wichtige Richtlinien des Big Players. Doch VDL definiert sich selbst nicht als einen gewöhnlichen Hersteller von Bussen. Das Unternehmen hat sich der Idee verschrieben, langfristige Beziehungen mit den Kunden als Auftraggeber sowie deren Fahrgästen aufzubauen. Diese soll gleichzeitig auch mit den Lieferanten, den Mitarbeitern und der gesamten Gesellschaft gepflegt werden.

Als Familienunternehmen ist sich VDL trotz des enormen Wachstums stets treu geblieben. Dementsprechend begreift es seine Mitarbeiter als das Herzstück der Marke. Ein ebenfalls nachvollziehbarer Ansatz des Busherstellers ist es, einen Beitrag für die Gesellschaft im Gesamten zu leisten. Schließlich sei jedes Unternehmen hinsichtlich seines Bestehens und seiner Zukunft von den Menschen abhängig. Daher setzt VDL auf Nachhaltigkeit, was allein die Entwicklung der Elektrobusse und derer emissionsfreien Fahrweise belegt. Dieser Aspekt wird jedoch auch während der Produktion nicht vernachlässigt, wobei es dem Hersteller darauf ankommt, die einhergehende Umweltbelastung so gering wie möglich zu halten.

Letztlich begreift VDL unter gesellschaftlicher Verantwortung auch, dass Bildungseinrichtungen unterstützt werden. Die Fertigung der Elektrobusse erfolgt in überwiegendem Maße im Heimatland und damit in den Niederlanden sowie im belgischen Flandern. Dort will VDL Arbeitsplätze schaffen und entsprechend die Wirtschaft stärken.

Aus wirtschaftlicher Sicht möchte das Unternehmen, das ohnehin sehr international agiert, zu den drei der weltweit größten Bushersteller gehören.

E-Mobil Hersteller VDL und was die Marke prägt

Zwei Dinge sind für die Marke VDL aus den Niederlanden prägend. Sie mögen einerseits widersprüchlich sein, belegen allerdings, dass sie genau das nicht sein müssen. Seit der Gründung 1953 hat sich VDL den Status als Familienunternehmen bewahrt und pflegt die dazugehörigen Leitlinien, bei denen Mitarbeiter und beim fertigen Produkt schließlich auch die Fahrgäste in den Mittelpunt gerückt werden.

Es ist VDL zugleich gelungen, diese starke Verwurzelung nicht aufzugeben und zu einem international agierenden, stetig wachsenden Unternehmen zu avancieren. In 20 Ländern verfügt VDL über Betriebe und hat inzwischen beinahe einhundert Hersteller übernommen. Eigenen Aussagen zufolge beruht die eigene Stärke auf genau dieser Zusammenarbeit mit all diesen hinzugewonnenen Partnern.

Vielfältig zeigt sich VDL auch, was die Aufgabenfelder angeht. Busse sind dabei zwar ein immens wichtiger Bereich, doch längst nicht der einzige. So fertigt die niederländische Marke etwa auch Pkws für Dritte, ist in der Metallbearbeitung aktiv, behandelt Oberflächen oder steuert Produkte für den Explosions- und Brandschutz, den Agrarsektor, Verpackungsmaschinen und selbst Solarien her. So breit gefächert dieser Abriss auch erscheinen mag – er deckt noch längst nicht alle Bereiche ab.

Prägend ist für VDL unlängst aber auch, in der Elektromobilität sehr engagiert zu sein. Die E-Busse des niederländischen Herstellers sind seit einigen Jahren im Einsatz und befördernd Fahrgäste der Verkehrsbetriebe vieler bekannter Städte. Auch in Deutschland sind VDL Elektrobusse vertreten, wobei Köln, Münster, Trier sowie Osnabrück nur einige Beispiele sind.

Innovationen und Besonderheiten der Marke VDL als E-Mobil Hersteller

VDL bietet Elektrobusse mit verschiedenen Wahlmöglichkeiten an. Das bedeutet im Klartext, dass sich eine Entscheidung hinsichtlich des Ladesystems treffen lässt und verschiedene Antriebssysteme sowie Akkupakete zur Verfügung stehen. Die Zielstellung dabei ist es, dem Kunden die für seinen geplanten Einsatzzweck optimale Lösung zu bieten. Die Technologie für die E-Busse von VDL ist so untergebracht, dass dies in keinem Detail zu Lasten des Komforts geht. Neben einem geräusch- und emissionsfreien Fahren soll auch ein möglichst bequemer Transport erfolgen.

Als erwähnenswert gilt darüber hinaus, dass es VDL dadurch gelungen ist, zum Marktführer elektrisch angetriebener Busse in Europa aufzusteigen. Das Unternehmen verkörpert zugleich einen der absoluten Vorreiter in diesem Marktsegment. Eindhoven, die Stadt in der VDL gegründet wurde, kann dank des Herstellers eine der weltweit modernsten Busflotten vorweisen.

Obwohl klassische Busse für den öffentlichen Personennahverkehr sowie Reisebusse bei VDL dominieren, richtet die Marke ihren Blick auch auf kleinere Fahrzeuge. Der MidCity Electric ist ein Kleinbustransporter, den die Niederländer ebenfalls marktreif entwickelt haben und zudem barrierefrei präsentieren. Sein Verkaufsstart ist noch für 2018 vorgesehen.

Die VDL Unternehmensgeschichte in Fakten

  • das niederländische Familienunternehmen VDL entsteht 1953 in Eindhoven
  • ab 1979 wächst die Marke zunehmend, da eine Reihe an Herstellern von VDL übernommen wird
  • Elektrobusse produziert VDL seit 2014, im gleichen Jahr bestellen die Kölner Verkehrsbetriebe den einen E-Bus des Herstellers und sind das erste deutsche Unternehmen, das diesen Schritt wagt
  • im Mai 2015 präsentiert VDL mit dem Citea SLFA 181 Electric den zweiten E-Bus auf dem Weltkongress in Mailand
  • für 2018 ist der Marktstart des VDL MidCity vorgesehen, was der erste elektrisch angetriebene Kleinbustransporter der Marke sein wird