Hyundai fasst seine E-Autos künftig unter der Submarke Ioniq zusammen

Hyundai fasst seine E-Autos künftig unter der Submarke Ioniq zusammen

Mittwoch, 12. August 2020

Vier Jahre ist es inzwischen her, dass Hyundai sein Elektroauto Ioniq auf den Markt gebracht hat. Bekanntermaßen steht das Fahrzeug als reiner Stromer, Hybrid sowie Plug-in-Hybrid zur Auswahl bereit. In Anlehnung an dieses Debütmodell gründen die Südkoreaner nun eine gleichnamige Submarke. Die Ioniq Familie wird bis 2024 Zuwachs bekommen, denn bis dahin sind drei Neuerscheinungen vorgesehen.

Der Name Ioniq hat bei Hyundai schon eine recht umfangreiche Geschichte, denn noch bevor das E-Auto 2016 auf dem Markt erschien, kündigte der Fahrzeugbauer im gleichen Jahr ein Projekt zur Forschung und Entwicklung an. Es wurde ebenfalls auf die besagte Bezeichnung getauft und setzt sich mit umweltfreundlicher Mobilität auseinander. In der aktuellen Mitteilung erklärt das Unternehmen: „Diese technologische Innovation führt nun zur Wiedergeburt als Submarke für zukünftige batterieelektrische Fahrzeuge von Hyundai“.

Umrisse der drei kommenden Hyundai Ioniq Elektroautos
Fotos: Hyundai (2)

Entsprechend dieser Namensgebung und der damit verbundenen Vorgeschichte möchte das Unternehmen einen wichtigen Beitrag zu Nachhaltigkeit und innovativen Mobilitätslösungen leisten. In den kommenden Monaten plant Hyundai eine aufwendige Werbekampagne, die das neue Branding in die Köpfe einer möglichst breiten Zielgruppe transportieren soll. Die Elektroautos der Ioniq-Familie verbindet nicht nur das Branding, sondern auch die gleiche technische Basis. Dafür wurde die „Electric Global Modular Platform“ (E-GMP) entwickelt. Zu deren wichtigsten Eigenschaften gehört, dass sie viel Platz für große Akkus bietet und zugleich ein Maximum an Kapazitäten im Innenraum bereithält. Aufgrund dessen sollen die E-Autos von Hyundai zu sogenannten „intelligenten Wohnzimmern“ avancieren – Komfort und digitale Vernetzung finden dabei zueinander.

Für die Modellbezeichnungen der kommenden E-Autos sieht die Marke aus Südkorea vor, dass die Fahrzeuge numerisch benannt werden. Gerade Zahlen sind für Limousinen reserviert, die ungeraden Ziffern für SUVs. Als erstes Mitglied der neu gegründeten Ioniq Familie fährt der Ioniq 5 Anfang 2021 vor. Konkret erwartet die Interessenten damit ein Crossover-SUV, das bereits im vergangenen Jahr als Hyundai Concept 45 zu sehen war. Die Sportlimousine Hyundai Ioniq 6 erscheint voraussichtlich 2024, bevor sich 2024 mit dem Ioniq 7 ein großes SUV anschließt.