ID. Buzz – die Zukunft kommt immer näher!

ID. Buzz – die Zukunft kommt immer näher!

Mittwoch, 17. März 2021

Schon 2017 zeigte sich die Konzeptstudie des ID. Buzz von Volkswagen. Vier Jahre später könnte es nun tatsächlich ernst werden: die ersten Details zum Serienmodell wurden nun bekannt gegeben. Außerdem wurden kürzlich 800 Roboter für Karosserie- und Batteriemontagen im Werk in Hannover, wo der ID. Buzz neben T6 und T7 gefertigt werden soll, bereit gestellt. Prototypen sind schon länger zu sehen, der Produktionsstart für das Serienmodell lässt aber noch bis Februar 2022 auf sich warten.

Der aus den 60er Jahren als Samba bekannte T1-Uropa kommt in futuristischer Ausführung zurück. Optisch soll der ID. Buzz nämlich nah beim Konzeptfahrzeug von 2017 bleiben und damit auch in den Zügen seiner früheren Verwandtschaft ähneln: Gerade die optische Trennung vom oberen und unteren Teil des Fahrzeugs bleibt charakteristisch für den „Bulli“. Dazu kommt die Vollverglasung, Schiebetüren, die vorspringende A-Säule und die typische Front des Mikrobusses. Im Innenraum des ID. Buzz finden bis zu sieben Personen Platz. Ob es beim Design des Interieurs ähnlich zur Studie so minimalistisch bzw. futuristisch bleibt, ist noch unklar. Was wir aber wissen: Das Cockpit wird voll digital ausgestattet und bekommt alle Technologien seiner kleineren Geschwister ID. 3 und ID. 4 verpasst. Das betrifft vor allem Assistenzsysteme und die Augmented-Reality-Technik, welche die Abbiegepfeile so auf der Frontscheibe abbildet, dass es für den Fahrer aussieht als wären sie auf der Straße. Nur auf das Solardach wird vermutlich verzichtet.

Fotos: Volkswagen

Der ID. Buzz auf Basis des MEB-Baukastens bekommt zunächst nur einen Motor am Heck. Innerhalb von zwei Jahren soll mit einem zweiten Elektromotor an der Vorderachse der Allradantrieb realisiert werden. Mit Motorleistungen von 125 kW (170 PS) oder 150 kW (204 PS) ist eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h möglich. Zwei Akku-Größen stehen zur Auswahl: 60 kWh Batteriekapazität mit einer Reichweite bis zu 300 km nach WLTP-Norm oder 100 kWh Kapazität für 500 km Reichweite. Damit sind auch Langstrecken und Reisen mit dem neuen Bulli möglich.

Bis 2025 soll der VW Bus dann in der Lage sein, autonom zu fahren. Gegen Ende Juli 2022 werden die ersten ID. Buzz bei deutschen Autohändlern erwartet. Je nach Ausstattung ist das Elektroauto mit 40.000€ bis über 60.000€ ohne Beachtung jeweiliger Förderung zu haben.