Autonomes Fahren

Wird offiziell als automatisiertes Fahren bezeichnet, eingebürgert hat sich jedoch der Begriff des Autonomen Fahrens. Insbesondere E-Autos sind mit der Fähigkeit ausgestattet, den Fahrer komplett zu ersetzen, andere Pkw unterstützen ihn lediglich. Es findet eine Unterscheidung in sechs Stufen statt:

  • Level 0: Es gibt keinerlei Assistenzsysteme und der Fahrer erledigt alles komplett selbstständig. Betrifft ältere Fahrzeuge.
  • Level 1: Diverse Assistenzsysteme wie eine Berganfahrhilfe oder ein Spurassistent erhöhen den Komfort. Es lässt sich auch vom assistierten Fahren sprechen, das inzwischen bei den meisten Modellen Standard ist.
  • Level 2: Das Auto arbeitet bei manchen Aufgaben bereits eigenständig, indem es etwa das Einparken übernimmt oder ein Stauassistent bremst, beschleunigt und dem vorausfahrenden Wagen folgt. Alternativ ist auch vom teilautomatisierten Fahren die Rede.
  • Level 3: Spurwechsel, Blinker setzen oder das Anpassen des Tempos – all das kann ein Auto mit diesem Level bereits übernehmen, weswegen vom hochautomatisierten Fahren gesprochen wird. Gleichzeitig vermag der Wagen den Fahrer dazu auffordern, wieder die Kontrolle zu übernehmen.
  • Level 4: Nur, wenn das System den aktuellen Verkehrsgegebenheiten nicht mehr gewachsen ist, übernimmt der Fahrer wieder das Steuer. In den übrigen Fällen arbeitet das Auto selbstständig, sodass hier der Begriff der Vollautomatisierung gilt.
  • Level 5: Im Gegensatz zur vorhergehenden Stufe erfüllt das Fahrzeug sämtliche Aufgaben und kann alle Situationen bewältigen. Nur eine Autorisierung und die Zieleingabe sind noch nötig. Der Fahrer wird gewissermaßen zum Passagier seines eigenen Wagens.