Mercedes EQS – die elektrische S-Klasse

Mercedes EQS – die elektrische S-Klasse

Dienstag, 20. April 2021

Die S-Klasse wird elektrisch! Und das ab August 2021 mit dem Mercedes EQS. Mit der Luxuslimousine wollen die Stuttgarter*innen ihre neue Plattform namens EVA2 (Electric Vehicle Architecture) einführen. Nach den SUVs EQC, EQA und EQB und dem Elektro-Van EQV bringt die Marke das fünfte rein elektrische Modell auf den Markt. Zum Einstiegspreis gibt es noch keine bestätigten Informationen, jedoch kann mit einem 6-stelligen Betrag gerechnet werden.

Zwei verschiedene Akkugrößen werden in der Konfiguration des Mercedes EQS angeboten. Die kleinere enthält 90 kWh. Die größere bringt es mit 108 kWh auf eine Reichweite von 770 km nach WLTP. Die Batterie kann mit bis zu 200 kW geladen werden. Als Motorisierung bietet Mercedes ebenfalls zwei Optionen: entweder kommt ein 245 kW (333 PS) starker Heckantrieb oder ein 385 kW (523 PS) starker Allradantrieb zum Einsatz. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 210 km/h gedrosselt. Laut Hersteller könnte noch eine stärkere Performance-Variante nachziehen, zu der es allerdings noch keine weitern Informationen gibt.

Fotos: Mercedes (2)

Die Form der Karosserie erinnert natürlich an die bereits bekannte S-Klasse. Die Eleganz bleibt durch eine flache Windschutzscheibe und die Coupéform erhalten. Dadurch wird ein sehr niedriger Luftwiderstandswert von 0,206 cW-Wert erreicht, der für einen geringen Verbrauch und eine erhöhte Reichweite sorgt. Unterstützt wird dieses Vorhaben auch durch versenkbare Türgriffe. Außerdem sind optisch noch pfeilförmige Radspoiler und ein Spoiler am Heck zu erkennen. Auch bei der Größe der Reifen gibt es mehrere Optionen. Hier stehen 19, 20 oder 21 Zoll zur Auswahl. Im Innenraum des Wagens können sich die Fahrer*innen und Insassen auf Luxus, Komfort und modernste Digitalfunktionen und Konnektivität freuen. Ein sehr ausladendes Dashboard wird als Armaturenbrett verbaut. Das Cockpit beinhaltet optional einen 1,4 m breiten „MBUX Hyperscreen“, der sich fast komplett von A-Säule zu A-Säule erstreckt.

Mit dem Mercedes EQS möchten die Schwaben sogar den ein oder anderen Rekord brechen. Durch die Form und des niedrigen cW-Wertes beispielsweise könnte die Luxuslimousine das aerodynamischste Fahrzeug der Welt werden. Und auch mit der angegebenen Langlebigkeit des Modells setzt Mercedes neue Maßstäbe: Die Batterie soll ganze 10 Jahre oder eine Strecke von 250.000 km wegstecken. Die herkömmliche S-Klasse hält bereits einen Rekord: Sie war im vergangenen Jahr die meistverkaufte Luxuslimousine weltweit. Die Ziele für den EQS sind demnach hoch gesetzt.