Audi Q4 Sportback e-tron erweitert die Modellpalette 2021

Audi Q4 Sportback e-tron erweitert die Modellpalette 2021

Mittwoch, 08. Juli 2020

Wir werfen zunächst einen Blick zurück in das Jahr 2019: Im März präsentierte Hersteller Audi erstmals den Q4 e-tron auf dem Genfer Autosalon, damals noch als Konzeptstudie. Zu diesem vollelektrischen SUV, welches 2021 erscheinen soll, gesellt sich die Coupé-Variante hinzu. Der Audi Q4 Sportback e-tron wurde ganz aktuell angekündigt. Technisch ist er identisch, dafür unterscheidet er sich durch seine betont sportliche Optik. Die Reichweite geben die Ingolstädter mit bis zu 500 Kilometern an.

Tatsächlich gleichen sich der konventionelle Q4 e-tron sowie der Q4 Sportback e-tron von ihren inneren Werten vollständig. Sie eint der Modulare E-Antriebs-Baukasten (MEB) des Volkswagen-Konzerns, der als Plattform dient. Im Heck sitzt ein 150 kW starker E-Motor und an der Vorderachse zusätzlich eine 75-kW-Maschine. Somit sorgen sie für eine Gesamtleistung von 225 kW. Die Höchstgeschwindigkeit riegelt bei 180 Stundenkilometern ab. Aus dem Stand geht es auf Tempo 100 innerhalb von 6,3 Sekunden.

audi q4 e-tron links und audi q4 sportback e-tron rechts

Der im Audi Q4 Sportback e-tron verbaute Akku speichert 82 kWh und realisiert damit eine Reichweite, die nach WLTP-Zyklus bei über 450 Kilometern liegen soll. Für spätere Versionen stellen die Ingolstädter sogar mehr als 500 Kilometer in Aussicht. Aufladungen gelingen mit bis zu 125 kW. In diesem Fall wäre die Batterie innerhalb von einer halben Stunde wieder bei 80 Prozent angelangt. Der Audi Q4 Sportback e-tron bringt zudem nahezu die gleichen Maße mit wie die klassische SUV-Version. Hinsichtlich der Breite sind beide Modelle mit 1,90 Meter ebenso identisch wie beim Radstand von 2,77 Metern. Dafür ist die Coupé-Ausführung durch eine Höhe von 1,60 Meter einen Zentimeter flacher – und mit 4,60 Metern zudem einen Zentimeter länger.

blick auf das cockpit des audi q4 sportback e-tron
Fotos: Audi (3)

Bezüglich der Innenausstattung gibt es keinerlei Unterschiede zu machen. Hier verfügt der Audi Q4 Sportback e-tron über nichts, was nicht auch der Q4 e-tron erhält. Eines der Merkmale ist das „Virtual Cockpit“, welches sich hinter dem Lenkrad befindet und dort alle wichtigen Informationen wie das Tempo, den Ladezustand oder auch die Navigation zu einem Ziel darstellt. Die Speichen des Lenkrads sind zusätzlich mit Touch-Elementen versehen, über welche der Fahrer häufig genutzte Funktionen abruft. Oberhalb der Mittelkonsole hat zudem ein 12,4 Zoll großer Touchscreen seine Position eingenommen. Er ist für Infotainment und weitere Fahrzeugfunktionen zuständig.

Der Q4 Sportback e-tron sowie der Q4 e-tron fahren laut Audi-Chef Markus Duesmann als die „ersten Elektroautos für das Volumensegment“ beim Hersteller vor. Einen konkreten Starttermin gibt es noch nicht. Beide Stromer sind lediglich für 2021 angekündigt.