Auslieferung des VW ID.3 startet im September

Auslieferung des VW ID.3 startet im September

Donnerstag, 11. Juni 2020

Volkswagen liegt im Zeitplan: Ab dem 17. Juni hatten die Niedersachsen vorgesehen, verbindliche Bestellungen für den VW ID.3 in der 1st Edition entgegenzunehmen. An diesem Termin hält der Autobauer fest, wie er jetzt aktuell per Pressemitteilung bekanntgibt. Die Auslieferung des auf 30.000 Exemplare limitierten „Volks-Stromers“ erfolgt unterdessen Anfang September. Allerdings werden nicht alle Funktionen zum Start bereitstehen. Der Grund dafür sind offenbar Software-Probleme, über die im Vorfeld bereits mehrmals berichtet wurde.

Nachdem Volkswagen seinen VW ID.3 im vergangenen Jahr präsentierte, durften sich die Interessenten das E-Auto für eine Gebühr von 1.000 Euro reservieren lassen. Wenn sie ihr Fahrzeug nun ab dem besagten 17. Juni verbindlich bestellen, wird dieser Betrag verrechnet. Wer es sich anders überlegt und stornieren möchte, bekommt ihn freilich zurückerstattet.

Die Kunden stehen dabei vor der Wahl: Wollen sie den VW ID.3 schnellstmöglich in Empfang nehmen, dann erhalten sie ihn ab Anfang September. Gleichzeitig werden sie Mitglied im sogenannten „ID.3 1st Mover Club“. Dieser beinhaltet laut Mitteilung „verschiedene Vorteile“. Dazu gehört ein Software-Update, welches ihnen zwei ausstehende Digitalfunktionen zum Jahresbeginn 2021 nachreicht. Aufgrund der vermeintlichen Schwierigkeiten mit der Software fehlen anfangs die Smartphone-Anbindung „App Connect“ und der Fernbereich des Head-up-Displays ist noch nicht aktiviert.

VW ID.3 Frau steht vor dem Elektroauto in der Stadt
Fotos: Volkswagen (2)

Wer etwas mehr Geduld mitbringt, darf sich auf die Schlüsselübergabe im vierten Quartal einstellen. Dann, so verspricht Volkswagen, werden sämtliche Funktionen bereits verfügbar sein. 1st Mover fahren als Dankeschön beim Leasing in den ersten drei Monaten ratenfrei. Zudem ist der Club als eine Community zum Erfahrungsaustausch zu verstehen. Die Gemeinschaft erleichtert es dem Autobauer zudem, gezielt auf Kundenanfragen einzugehen und deren Feedback für die Weiterentwicklung aufzunehmen. Die Bestellbücher für alle anderen Kunden öffnet VW rund vier Wochen später und damit Mitte Juli.

Den VW ID.3 1st ist mit einem 58 kWh großen Akku ausgestattet, mit dem sich bis zu 420 Kilometer nach dem in Europa geltenden WLTP-Zyklus realisieren lassen. Der an der Hinterachse befindliche E-Motor bringt eine Leistung von 150 kW und gleichbedeutenden 204 PS mit. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 160 Stundenkilometer begrenzt. Für den VW ID.3 1st bieten die Wolfsburger drei Konfigurationen an. Für die Karosserie und das Interieur stehen mehrere Farbdesigns zur Auswahl. Der Preis des Stromers bewegt sich laut dem Versprechen von Volkswagen unter der Grenze von 40.000 Euro. In den Leistungen zum ID.3 1st inbegriffen ist zudem ein Ladeguthaben für ein komplettes Jahr.