Citroen e-Spacetourer: Weiteres Mitglied in einem PSA-Trio

Citroen e-Spacetourer: Weiteres Mitglied in einem PSA-Trio

Freitag, 12. Juni 2020

Die PSA-Group setzt ihre Elektromobilitäts-Offensive fort. Zuletzt präsentierten die Marken Opel, Peugeot und Citroen bereits drei baugleiche E-Transporter. Im Anschluss zeigte Peugeot mit dem e-Traveller einen Van, der sich an Privatpersonen und Geschäftskunden richtet. Das Schwestermodell ist der Citroen e-Spacetourer, der ganz aktuell enthüllt wurde. Sein Marktstart erfolgt noch in diesem Jahr.

Das Trio um den e-Spacetourer und den e-Traveller komplettiert der Opel Zafira Life, der sich im Gegensatz zu den anderen beiden Stromern als Nachzügler erweist und erst 2021 erscheint. Die Neuvorstellung von Citroen ist in vier Ausführungen erhältlich, von denen sich zwei an private Käufer und zwei an Geschäftskunden wie Taxiunternehmen oder Shuttle-Services richten. Der Citroen e-Spacetourer in der Edition „Business“ ist mit fünf bis neun Sitzen verfügbar. Sechs oder sieben Plätze hält die Ausführung „Business Lounge“ bereit, welche in den beiden Längen M (4,95 Meter) und XL (5,30 Meter) angeboten wird.

Citroen e-Spacetourer mit geöffneter Heckklappe zeigt beladenen Kofferraum

Der Citroen e-Spacetourer „Feel“ lässt sich in drei Längen und damit auch in XS (4,60 Meter) erwerben. Der e-Spacetourer „Shine“ ist hingegen nur als M- oder XL-Variante erhältlich. Damit sind aber noch nicht alle Auswahlmöglichkeiten des Elektro-Vans genannt. Die Kunden entscheiden sich außerdem zwischen zwei Akkugrößen: Die Batterie mit 50 kWh realisiert eine Reichweite von bis zu 230 Kilometern. Mit dem 75 kWh fassenden Energiespeicher fährt der Stromer bis zu 330 Kilometer weit. Beide Werte beruhen auf dem europaweit geltenden WLTP-Zyklus.

Für den Antrieb sorgt ein Motor mit 100 kW und somit 136 PS. Das Maximaltempo ist auf 130 km/h begrenzt. Zudem wartet der Citroen e-Spacetourer mit den drei Fahrmodi Eco, Power und Normal auf. Je nach gewünschter Einstellung ist der vollelektrische Van dann besonders energiesparend oder leistungsorientiert unterwegs oder er schlägt eine Brücke zwischen diesen beiden Ausrichtungen. Serienmäßig fügt Citroen ein 7,4 kW Ladekabel bei. Optional lässt sich aber auch ein 11-kW-Kabel bestellen.

Zwei Modelle des Citroen e-Spacetourer stehen auf einem Innenhof
Fotos: Citroen (3)

Mit bis zu 15 Assistenzsystemen weiß der Citroen e-Spacetourer für Komfort zu sorgen, zu denen unter anderem eine Müdigkeitswarnung, eine Verkehrszeichenerkennung, ein Spurhalteassistent oder auch ein Frontkollisionswarner gehören. Weitere Features sind ein Head-up-Display oder eine 180-Grad-Heckkamera. Standesgemäß ist der sieben Zoll große Touchscreen. Die konkrete Preisgestaltung des E-Fahrzeugs steht noch aus. Einen weiteren vollelektrischen Citroen wird es in diesem Monat noch zu sehen geben: Am 30. Juni enthüllen die Franzosen den e-C4.