Der Opel Mokka-e ist offiziell

Der Opel Mokka-e ist offiziell

Mittwoch, 24. Juni 2020

Ganz aktuell hat der Opel Mokka-e seine Premiere gefeiert. Das als Kompakt-SUV konzipierte Elektroauto ist mit vertrauter Technik ausgestattet, setzt aber insbesondere mit seiner Optik Akzente. Sie soll stellvertretend für die Designsprache der kommenden zehn Jahre stehen. Im Spätsommer 2020 möchte die Marke die Bestellbücher öffnen und den Stromer anschließend Anfang 2021 ausliefern.

Das Herzstück des Opel Mokka-e bildet die e-CMP-Plattform, die in der PSA-Gruppe gemeinsam mit anderen Herstellern wie DS Automobiles, Citroen und Peugeot genutzt wird. Dementsprechend sind die Leistungsdaten des Elektroautos bereits durch frühere Modelle vertraut. Das Kompakt-SUV verfügt über einen Antriebsstrang mit 100 kW, die 136 PS gleichzusetzen sind. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 150 kmh abgeriegelt.

Opel Mokka-e Ansicht des Elektroautos von hinten

Mit dem 50 kWh fassenden Akku soll nach vorläufigen Angaben eine Reichweite von bis zu 322 Kilometern möglich sein. Dieser Wert beruht auf dem europaweit geltenden WLTP-Zyklus. Gleichstromladungen erlaubt der Opel Mokka-e mit bis zu 100 kW. Dann braucht er eine halbe Stunde, um wieder bei 80 Prozent anzugelangen. Die drei Fahrmodi Eco, Normal und Sport bieten die Möglichkeit, sparsam, konventionell oder sehr dynamisch unterwegs zu sein.  

Serienmäßig wartet das E-Auto der Rüsselsheimer mit LED-Lampen an Front und Heck auf. Zudem verfügt es über eine Verkehrsschilderkennung und eine elektrische Parkbremse. Optional bietet der Hersteller weitere Extras wie eine 180-Grad-Panorama-Rückfahrkamera, einen automatischen Geschwindigkeits- oder auch einen Spurhalteassistenten an. Im Innenraum kennzeichnet den Opel Mokka-e ein volldigitales Cockpit, welches als „Opel Pure Panel“ bezeichnet wird. Im Wesentlichen setzt es sich aus zwei Widescreen-Displays zusammen. Dennoch stehen Bedientasten zur Verfügung, um die wichtigsten Funktionen abzurufen.

Blick von außen durch das geöffnete Beifahrerfenster auf das Cockpit des Opel Mokka-e
Fotos: Opel (3)

Firmenchef Michael Lohscheller erklärt in der dazugehörigen Pressemeldung, dass der Mokka-e die Wahrnehmung der Marke verändern solle. „Mit ihm erfinden wir Opel neu und zeigen unsere Designsprache der kommenden zehn Jahre“. Das Fahrzeug verkörpere alles, wofür das Unternehmen gegenwärtig und künftig steht. Es seien vor allem Aspekte wie Fahrspaß, Effizienz und Innovation. Zudem sichert sich der Mokka-e den Status als erstes Modell des Herstellers, welches direkt zum Marktstart als Stromer erhältlich ist. Damit möchte Opel ein klares Statement für seinen Fokus auf die E-Mobilität setzen.