Mercedes EQA: Neues SUV vergrößert die Palette an E-Autos

Mercedes EQA: Neues SUV vergrößert die Palette an E-Autos

Mittwoch, 20. Januar 2021

Nach dem EQC und dem EQV bekommt die Elektroauto-Familie EQ bei Mercedes Benz abermals Zuwachs. Der Hersteller hat ganz aktuell seinen EQA als neuestes Modell enthüllt. Für das kompakt gehaltene SUV öffnen die Schwaben im Februar die Bestellbücher. Sie bewerben ihn als „hervorragenden Kompromiss zwischen Leistungsfähigkeit, Kosten und Time-to-market“. Der Mercedes EQA macht vor allem dahingehend auf sich aufmerksam, da bereits seine Basisvariante die größte Reichweite der bisherigen Elektroautos bei den Stuttgartern vorzuweisen hat.

Die erste Version ist als Mercedes EQA 250 benannt. In ihr schlummert eine Leistung von 140 kW, die 190 PS gleichzusetzen sind. Aus dem Stand braucht der Stromer 8,9 Sekunden, um Tempo 100 zu erreichen. Die Höchstgeschwindigkeit wurde auf 160 Stundenkilometer festgelegt. Mit dem gut 66 kWh fassenden Akku sind 426 Kilometer nach dem europaweit geltenden WLTP-Zyklus möglich. An einer AC-Wallbox lädt der Mercedes EQA mit 11 kW. Das dauert fünf Stunden und 45 Minuten. Noch besser liest sich die Ladeleistung an einer DC-Schnellladesäule: Binnen einer halben Stunde ist die Batterie wieder von zehn auf 80 Prozent gefüllt.

Mercedes EQA Rückansicht Elektro-SUV weiß

Für die Zukunft kündigt der Autobauer „noch athletischere Allradmodelle“ des Mercedes EQA an. Deren Leistung soll bei mehr als 200 kW liegen. Obendrein ist eine besonders reichweitenstarke Ausführung geplant, die bis zu 500 Kilometer und mehr mit einer Aufladung zurücklegt. Die aktuell präsentierte Version Mercedes EQA 250 wird mit einem Preis ab 47.540,50 Euro auf die Reise geschickt. Verwandt ist das E-Auto im Übrigen mit dem konventionellen GLA. Das zeigen auch die Abmessungen. Die Länge beträgt 4,46 Meter, die Breite 1,83 Meter und die Höhe 1,62 Meter. Dazu ist der Radstand mit 2,729 Metern angegeben.

Mercedes EQA Innenansicht Cockpit
Fotos: Mercedes Benz (3)

Standesgemäß wartet der Mercedes EQA mit einem Kofferraumvolumen von 430 Litern auf. Bei umgeklappten Rücksitzen wächst es auf 1.320 Liter an. Der Stromer hat ein ganzes Bündel an Ausstattung im Gepäck. Hierzu zählen etwa LED-Scheinwerfer inklusive eines adaptiven Fernlicht-Assistenten, eine Rückfahrkamera, eine elektrische Heckklappe, 18 Zoll Leichtmetallräder oder auch eine Ambientebeleuchtung. An Bord ist des Weiteren das intelligente MBUX-Infotainmentsystem. Nach Abzug von Umweltbonus und Innovationsprämie rutscht der Einstiegspreis des Mercedes EQA unter 38.000 Euro, wodurch er sich auf dem Niveau des Benziners GLA bewegt, der jedoch weniger Ausstattung mitbringt.