Aerodynamisch und autonom: Ford zeigt F-Vision als Lkw-Studie

Aerodynamisch und autonom: Ford zeigt F-Vision als Lkw-Studie

Montag, 01. Oktober 2018

Die Elektromobilität macht vor keiner Fahrzeugkategorie Halt und betrifft auch den Bereich der Lastkraftwagen. Spätestens, seitdem Branchenpionier Tesla seinen Semi im November des vergangenen Jahres präsentiert hat, dürfte das einer breiteren Menge bewusst sein. Freilich ist der Hersteller aus dem kalifornischen Palo Alto längst nicht der einzige Vertreter auf dem Markt, der Sattelzugmaschinen rein elektrisch anbieten möchte. So plant etwa das noch junge US-Startup Thor Trucks, schon im kommenden Jahr einen E-Lkw zu veröffentlichen. Auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover gibt nun auch Ford einen Ausblick, wie sich das Unternehmen ein eigenes Modell in Zukunft vorstellt.

Die Studie hört auf den Namen Ford F-Vision und erinnert beim ersten Hinsehen durchaus an den Tesla Semi Truck. Was sofort auffällt, ist das aerodynamische Design des E-Lkws. Dahinter steckt eine ganz klare Absicht: Dem Fahrtwind soll eine möglichst geringe Angriffsfläche entgegengebracht werden. Weniger Luftwiderstand bedeutet bekanntermaßen einen geringeren Akkuverbrauch. Aus diesem Grund hat Ford dem Lasten-Stromer einen Frontspoiler mit seitlichen Öffnungen verpasst, der die Luftströmung möglichst optimal durch die Karosserie hindurchleitet. Selbst die Fahrertür wurde so konzipiert, dass sie vollkommen in die Fahrzeugseite integriert ist.

Ford F-Vision Elektro Lkw_1
Fotos: Ford Trucks (2)

Der E-Lkw soll sich zum Autonomen Fahren auf dem Level 4 imstande zeigen. Das bedeutet konkret, dass das System selbstständig handeln kann. Lediglich in Ausnahmesituationen, denen es nicht gewachsen ist, muss der Fahrer gegebenenfalls eingreifen. Um die Kabine des F-Vision ist ein Fensterband gezogen. Dieses verdunkelt sich, wenn der Lasten-Stromer selbst die Geschicke übernimmt. Im Inneren wird dann die Tour live auf einem großen Bildschirm dargestellt. Im Gegenzug öffnet das Fenster wieder, wenn der Fahrer zum Steuer greift.

Darüber hinaus verfügt die Karosserie über integrierte LED-Module. Auf diesen lassen sich Informationen abbilden, um etwa andere Verkehrsteilnehmer zu warnen. Dass es sich hier noch um eine Studie handelt, wird unter anderem daran deutlich, dass noch keine Leistungsdaten zu vermelden sind. Demnach bleibt auch offen, wann aus dem Konzept Realität werden könnte und der F-Vision auf die Straßen rollt.