Britische Automarke MG sieht ihre Zukunft elektrisch

Britische Automarke MG sieht ihre Zukunft elektrisch

Mittwoch, 04. Juli 2018

Der britische Hersteller MG gehört zwar zu den eher unbekannteren Namen auf dem Fahrzeugmarkt, ist aber dennoch kein ganz unbeschriebenes Blatt, wenn es um Elektromobilität geht. Im Frühjahr 2017 verriet das Unternehmen, dass es an einem Stromer arbeitet. Das damals auf der Shanghai Auto Show gezeigte MG E-Motion Concept soll ein erschwingliches und dennoch sehr anspruchsvolles Serien-Coupé werden. Für die Zukunft sieht MG vor, nur noch auf E-Autos zu setzen und seine Modellpalette zu erweitern.

In den Mittelpunkt rückt der Fahrzeugbauer allerdings vorerst seine Pläne zu einem elektrifizierten Pendant zum Mazda MX-5. An diesem kompakten Sportwagen wird sich das MG Elektroauto orientieren. Konkret bedeutet das, dass es ebenfalls ein leichtes Modell in Gestalt eines Roadsters wird. Während Mazda diesen Wagen jedoch ausschließlich mit Verbrennungsmotor anbietet, plant MG einen Stromer mit Allradantrieb.

Mazda MX5
Fotos: MG (oben), Mazda MX5 (Pressematerial)

Die Grundlage für dieses sportliche Elektrofahrzeug stellt eine Plattform dar, die das Unternehmen entwickelt. Auf dieser technischen Basis dürften auch die anschließend folgenden Modelle entstehen. Dementsprechend setzt MG das E-Motion Concept mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls in die Tat um. Im vergangenen Jahr kündigten die Briten einen Produktionsstart für 2020 an. Darüber hinaus verspricht MG weitere sportliche Fahrzeuge, ohne dabei konkreter zu werden. Vorgesehen ist aber in jedem Fall, dass bereits in wenigen Jahren die komplette MG Modellpalette elektrifiziert sein wird.

Realisieren lassen sich diese Pläne nicht zuletzt durch die Zugehörigkeit zum chinesischen Schwergewicht SAIC. Dieses übernahm MG 2007 nach einer schwierigen finanziellen Phase. Auf dem Heimatmarkt ist SAIC ohnehin bereits länger mit seinen Elektrofahrzeugen erfolgreich. Außerdem verfügt der Riese über die entsprechenden finanziellen Mittel, um MG zu unterstützen. Die Gelder fließen in die Entwicklung elektrischer Fahrzeuge und helfen bei der weltweiten Expansion.