Der VW ID.Crozz wird zum ID.4 – Präsentation im Frühjahr 2020?

Der VW ID.Crozz wird zum ID.4 – Präsentation im Frühjahr 2020?

Freitag, 13. September 2019

Es lässt sich nicht abstreiten, dass Volkswagen in dieser Woche allgegenwärtig in den Meldungen rund um die Elektromobilität ist. Immerhin sorgten die Niedersachsen mit der Präsentation ihres neuen „Volks-Stromers“, dem ID.3, für das größte Thema in diesen Tagen. Nun ist VW abermals im Gespräch – allerdings mit einem anderen Modell, das auch auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) zumindest eine Nebenrolle spielt. Der ID.4 macht sich schon als nächstes E-Auto bereit. Dabei kennen die meisten dieses Fahrzeug eigentlich unter einer anderen Bezeichnung.

Als ID. Crozz führte Volkswagen 2017 sein erstes Elektro-SUV im Rahmen der LA Auto Show vor. Um dieses Modell geht es nun, über das mehrere Medien übereinstimmende Informationen von der IAA mitgebracht haben. Der Stromer erhält die offizielle Bezeichnung ID.4 und dürfte dementsprechend das nächstgroße E-Auto bei den Wolfsburgern nach dem aktuell präsentierten ID.3 sein. Den gegenwärtigen Berichten zufolge soll das SUV im nächsten Frühjahr enthüllt werden. Vergleichbar ist es von seiner Größe mit dem VW Tiguan.

VW ID.4 Elektroauto SUV_1

Zu sehen war das Fahrzeug während des Events zur Einführung des ID.3 am Montag. Gemeinsam mit anderen Modellen wie dem ID. Buzz, dem ID. Buggy und dem ID. Vizzion durfte das Modell ein paar Runden auf der Bühne drehen, bevor dann der eigentliche Star des Abends seinen Auftritt bekam. Einen weiteren Hinweis auf den Stromer gibt VW auf der IAA mit einer übergroßen Glasbox, deren Scheiben nur dezente Einblicke gewähren. Darin befindet sich ein SUV, das mit der Aufschrift „The Next ID.“ auf dem Kennzeichen versehen ist.

Erkennen lässt sich aber dennoch, dass dieser vermeintliche ID.4 gegenüber der Studie etwas entschärft wurde. So nähert er sich von seinem Design eher dem Tiguan an, während die ursprüngliche Version klar als Coupé gestaltet war. Denkbar ist allerdings auch, dass es zwei Optionen gibt: einen ID.4 und einen ID.4X. Immerhin hat sich Volkswagen nicht nur die Modellbezeichnungen ID.1 bis ID.9 schützen lassen, sondern eben auch ID.1X bis ID.9X. Bleiben die technischen Daten der Studie bestehen, würde das Elektroauto mit einem 83 kWh fassenden Akku erscheinen. Ein Heckmotor mit 150 kW Leistung und ein 75 kW starker Antrieb an der Vorderachse bringen es gemeinsam auf 225 kW, die rund 306 PS entsprechen. Die Geschwindigkeit wurde mit 180 km/h angegeben.

VW ID.4 Elektroauto SUV_2
Fotos: Volkswagen (3)

Offenbar soll der ID.4 aber anders als der ID.3 nicht mit dem Fokus auf den europäischen Markt produziert werden, sondern auch die USA ansteuern. Das Portal „Electrive“ spekuliert etwa über eine Fertigung im Werk in Chattanooga (Tennessee). Volkswagen unterstrich in dieser Woche das Ziel, bis spätestens zum Jahr 2025 jährlich eine Million Elektroautos zu verkaufen.