Die Elektro-Harley LiveWire erscheint – allerdings nicht allein

Die Elektro-Harley LiveWire erscheint – allerdings nicht allein

Dienstag, 31. Juli 2018

Schon seit längerer Zeit ist bekannt, dass der US-amerikanische Hersteller Harley-Davidson für 2019 den Marktstart eines ersten Elektro-Motorrads vorsieht. Das Modell trägt den Namen LiveWire und soll ganz konkret ab August des kommenden Jahres erhältlich sein. Die Marke vertraut damit nicht mehr allein auf die weltweit gefeierten, klassischen Motorräder, sondern setzt künftig auch auf alternative Antriebe. Wie Harley-Davidson jetzt in einer aktuellen Pressemitteilung bekanntmacht, bleibt LiveWire nicht der einzige Vertreter mit einem Akku, sondern ist vielmehr der Beginn einer Elektromobilitäts-Offensive.

Die Nachricht teilt das Unternehmen aus Milwaukee mit, um über seine strategischen Pläne bis zum Jahr 2022 aufzuklären. Dabei erläutert Firmenchef Matt Levatich, die eigenen Produkte einer wesentlich breiteren Schicht zugänglich zu machen, die vom bisherigen Angebot bisweilen unberührt blieb. Zu den geplanten Neuerscheinungen zeigt Harley-Davidson die ersten Designentwürfe.

Sie beinhalten ein sehr geländetaugliches E-Motorrad, einen Elektro-Scooter und ein Zweirad, das über Pedalen verfügt und offenbar nur von einem Motor unterstützt wird. Da es sich hierbei zunächst nur um Entwürfe handelt, gibt es noch keine konkreten Eckdaten zu den einzelnen Modellen oder einen preislichen Rahmen. Fakt ist nur, dass eine ganze Modellfamilie entsteht, in der sich unterschiedliche Größen und Leistungen wiederfinden lassen. Gegenüber dem Debütanten LiveWire sollen die anschließend erscheinenden Elektro-Zweiräder leichter und preisgünstiger ausfallen.

Neue Harley Davidson Elektro Zweiräder

In der Pressemitteilung von Harley-Davidson heißt es außerdem, dass es nicht der Kern der Unternehmensphilosophie sei, nur auf Bewährtes zu setzen. Stattdessen bestehe eine der Aufgaben darin, zukunftsfähige Motorräder hervorzubringen. Die Marke setzt es sich außerdem zum Ziel, eine entscheidende Rolle beim Aufbau des Marktes für elektrisch angetriebene Zweiräder zu spielen und als einer der Vorreiter aufzutreten.

Branchenbeobachter hatten ursprünglich LiveWire unter einem anderen Gesichtspunkt betrachtet. Sie gingen davon aus, dass Harley-Davidson lediglich einen Notfallplan in der Tasche haben wollte, falls die Elektromobilität unerwartet schnell an Bedeutung erlangt. Sie werden nun eines Besseren belehrt, denn die Marke betont, dass sie „groß auf Elektrofahrzeuge setzen“ möchte. Die Pläne zu alternativen Antriebstechniken bedeuten jedoch nicht, dass der Hersteller seine bisherige Kernzielgruppe verprellt. Die Motorräder mit herkömmlichen Antrieb gibt es auch in Zukunft und auch hier sind Neuerscheinungen in unterschiedlichen Ausführungen fest eingeplant.