Elektrifiziertes Kraftpaket: Bollinger Motors zeigt neues Pickup B2

Elektrifiziertes Kraftpaket: Bollinger Motors zeigt neues Pickup B2

Donnerstag, 11. Oktober 2018

Aus den USA stammt das Startup Bollinger Motors, das nach seinem Gründer Robert Bollinger benannt ist. In Erscheinung trat das Unternehmen erstmals 2017 und wurde mit seinem B1 von einer breiten Masse wahrgenommen. Der Grund ist nicht allein darin zu sehen, dass es sich um einen Geländewagen mit rein elektrischem Antrieb handelt, sondern sicherlich noch mehr aufgrund der ausgesprochen markanten Optik. Offensichtlich hat der noch junge Hersteller einen ganz eigenwilligen Stil als Wiedererkennungsmerkmal entwickelt. Diesen beweist er auch bei seinem zweiten Elektroauto.

Kreativität lässt Bollinger Motors allerdings lediglich für das Fahrzeug selbst walten, für den Namen nicht. Das aktuell präsentierte Modell B2 folgt auf den B1. Doch nicht bei der Bezeichnung gibt es Analogien, sondern auch hinsichtlich der verbauten Komponenten. Der rein elektrische Bolide verfügt über zwei Motoren, die ihm einen Allrandantrieb verpassen. Die dadurch resultierende Gesamtleistung beträgt 383 kW. Maximal erreicht der Bollinger B2 eine Geschwindigkeit von 160 Stundenkilometern. Das mag angesichts der Tatsache, dass es sich in erster Linie um ein Nutzfahrzeug handelt, eher eine untergeordnete Rolle spielen.

Bollinger B2 Elektro Pickup_1
Fotos: Bollinger Motors (2)

Wesentlich relevanter ist hingegen die zu erwartende Reichweite. Ein 120 kWh speichernder Akku verspricht rund 320 Kilometer mit einer Aufladung, die nach dem recht praxisnahen US-amerikanischen EPA-Zyklus berechnet wurde. Das E-Pickup ist schon allein aufgrund seiner großzügigen Ladefläche als Fahrzeug für Handwerker vorgesehen, kann jedoch auch für Förster, Jäger sowie alle Outdoor-Begeisterten relevant sein, die sich problemlos mit dem Bollinger B2 durch schweres Gelände arbeiten müssen. Platz ist auch im Innenbereich vorhanden. Vier Sitze sind standesgemäß eingerichtet. Die beiden hinteren lassen sich allerdings auch unkompliziert ausbauen, sodass weitere Kapazitäten zur Verfügung stehen.

Bis der Bollinger B2 erscheint, müssen sich alle Interessenten noch etwas in Geduld üben. Zunächst sieht das Startup vor, das Premierenmodell B1 in seiner Entwicklung zu finalisieren, damit die Serienfertigung Ende 2019 beginnen kann. Basierend auf dieser Montagelinie startet ab 2020 die Produktion des Pickups B2. In Kürze will Bollinger für beide Elektroautos die konkreten Preise bekanntgeben.