Elektromotorrad SR/F wird das neue Kraftbündel von Zero Motorcycles

Elektromotorrad SR/F wird das neue Kraftbündel von Zero Motorcycles

Donnerstag, 28. Februar 2019

Der US-amerikanische Hersteller Zero Motorcycles nahm seine Vorreiterrolle im Bereich der elektrisch angetriebenen Zweiräder mit seiner Gründung 2006 ein. Oftmals wird die Bedeutung des Unternehmens für E-Motorräder mit der gleichgesetzt, die Tesla für Elektroautos spielt. Aktuell haben die Kalifornier das SR/F präsentiert und dieses als ihr bislang leistungsstärkstes und zugleich schnellstes Modell angekündigt. Darüber hinaus bekommt es intelligente Funktionen verliehen.

Im SR/F schlummert ein neu entwickelter Motor, der eine Leistung von 82 kW und damit 112 PS abrufbereit hat. Das Elektromotorrad bringt es mit seinem Gewicht von 226 Kilogramm in unter 3,5 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Dann sind jedoch erst 50 Prozent der Höchstgeschwindigkeit erreicht – demnach schafft es die Maschine auf bis zu 200 km/h. Sehen lassen können sich auch die Angaben zum Akku. Er ist für eine Kapazität von 14,4 kWh aufnahmebereit, womit bis zu 320 Kilometer am Stück in Aussicht stehen.

SR F Zero Motorcycles Elektro Motorrad
Fotos: Zero Motorcycles (2)

Das E-Motorrad wird entweder mit einem 3-kW- oder einem 6-kW-Ladegerät angeboten. Dadurch ergibt sich eine bestmögliche Ladezeit von exakt einer Stunde, um den Akkustand auf 95 Prozent zu bringen. Zero Motorcycles gibt eine Garantie von fünf Jahren auf den Energiespeicher aus – ganz gleich, welcher Kilometerstand bis dahin auf dem Tacho zu lesen ist. Zulieferer Bosch steuert außerdem eine Motorradstabilitätskontrolle bei. Sie erweist sich als Unterstützung für den Fahrer, wenn es um das Beschleunigen, Bremsen sowie das Geradeausfahren und das Bewältigen von Kurven geht. Mehrere Fahrmodi erlauben außerdem, das E-Motorrad hinsichtlich seiner Leistung und seines Handlings auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Zero Motorcycles bezeichnet das SR/F als „smartes“ Motorrad. Das liegt insbesondere am herstellereigenen Betriebssystem mit dem Namen „Cypher III“. Es eröffnet die Möglichkeit, Over-the-Air-Updates zu erhalten und lässt sich mit dem Smartphone verbinden. Der Besitzer kann über das Mobiltelefon den Ladezustand einsehen und auch den Standort abrufen. Nicht zuletzt sind auch alle Fahrdaten des E-Motorrads in der dazugehörigen App aufgelistet. Noch in diesem Frühjahr wird das SR/F von Zero Motorcycles ausgeliefert. Für die Basis-Version ruft der Hersteller hierzulande 20.490 Euro auf. Die umfangreicher ausgestattete Premium-Ausführung enthält neben dem Schnelllader auch ein Windschild, Heizgriffe und Aluminium-Lenkerenden. Sie kostet 22.690 Euro.