Erwartetes Akku-Upgrade für den BMW i3 ist bestätigt

Erwartetes Akku-Upgrade für den BMW i3 ist bestätigt

Freitag, 28. September 2018

Schon im Juli gab es erste Gerüchte, die darauf hindeuteten, dass der BMW i3 einen leistungsstärkeren Akku erhält, durch den sich seine Reichweite erhöht. Inzwischen haben sich die Meldungen bestätigt und das Batterie-Upgrade steht kurz bevor. Seit der Markteinführung des kompakten Stromers im Jahr 2013 ist es das inzwischen zweite Update für den Energiespeicher. Nicht nur der i3, sondern auch der i3s als sein sportlicher Bruder sind davon betroffen.

Ursprünglich wurde darüber spekuliert, dass der Münchener Fahrzeugbauer das erwartete Upgrade gegen Ende dieses Jahres, spätestens Anfang 2019 bereitstellen könnte. Schon im November wird der i3 mit besagtem, leistungsfähigeren Akku bei den Händlern stehen – das ist nun spruchreif. Gleiches gilt für die Kapazität des neuen Energiespeichers.

BMW spendiert der Batterie neue Zellen des Partners Samsung mit 120 Ah. Insgesamt sind es acht Module, die jeweils zwölf dieser Zellen beinhalten. Daraus resultiert eine Gesamtkapazität von 42,2 kWh. Sie ermöglicht dem i3 eine Reichweite, die sich nach dem inzwischen aktuellen WLTP-Zyklus ergibt und sich bei 285 bis 310 Kilometern einordnet. Das Akku-Upgrade betrifft den sportlichen i3s gleichermaßen. Bei ihm besteht der Unterschied in der Reichweite, die der besseren Fahrleistung geschuldet, mit 270 bis 285 Kilometern etwas geringer ausfällt.

BMW i3 Elektroauto_1
Fotos: BMW AG (2)

Es ergeben sich drei Möglichkeiten, das BMW Elektroauto mit neuer Energie zu versorgen. Schnarchladungen an der Haushaltssteckdose nehmen rund 15 Stunden in Anspruch, um einen Akkustand von 80 Prozent zu erreichen. An der heimischen Wallbox besteht unterdessen die Option, bei 11 kW in etwas mehr als drei Stunden auf die besagten 80 Prozent zu kommen. Schnellladen mit Gleichstrom ist bis zu 50 kW für den BMW i3 vorgesehen, wofür 42 Minuten einzuplanen sind.

Kleinere Veränderungen hat der Fahrzeugbauer außerdem bei der Ausstattung und der Optik vorgenommen. Den i3 erhalten Kunden künftig auf Wunsch auch mit einem Sportpaket. Beide E-Auto-Varianten sollen mit einer neuen Außenlackierung angeboten werden und auch für das Interieur stößt ein weiteres Design zur Auswahl hinzu. Adaptive LED-Scheinwerfer sowie eine Matrix-Funktion für das Fernlicht sind ebenfalls als neue Ausstattungsmerkmale zu nennen. Auf Wunsch lässt sich ein WLAN-Hotspot für den Stromer einrichten und Smartphone-Telefonie inklusive Wireless-Charging stehen bereit.

An den Fahrleistungen des i3 und des i3s ändert sich unterdessen nichts. Für den Antrieb sorgt beim sportlicheren i3s eine 135 kW starke Maschine, beim i3 verfügt sie über 125 kW. Der i3s schafft eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h, der i3 riegelt bei 150 km/h ab. Als einzige, wichtige Information stehen noch die neuen Preise aus. Sobald wir diese in Erfahrung bringen, reichen wir sie hier nach.