Harley Davidson gibt mehr Details zu seinem ersten E-Motorrad LiveWire bekannt

Harley Davidson gibt mehr Details zu seinem ersten E-Motorrad LiveWire bekannt

Montag, 15. Juli 2019

Seit 2014 bestehen bereits Pläne beim US-amerikanischen Hersteller Harley Davidson, ein Elektromotorrad auf den Markt zu bringen. Im vergangenen Jahr konkretisierte sich das Vorhaben zunehmend. Umfangreiches Bildmaterial veröffentlichte das Unternehmen im letzten November und präsentierte damit das Design von LiveWire – so der Name des lokal emissionsfreien Modells. Nachdem im April außerdem die Preise für die deutschen Kaufinteressenten bekanntgegeben wurden, sind nun auch die letzten technischen Details spruchreif.

LiveWire ist der erste Baustein der Strategie „More Roads to Harley Davidson“, die sich die traditionsreiche Marke aus Milwaukee selbst auferlegt hat. Das Ziel besteht darin, neben dem bislang fest eingesessenen Kundenkreis auch eine neue Klientel zu erschließen. Für die Zukunft sind weitere Zweiräder mit elektrischem Antrieb vorgesehen, zu denen der Hersteller ebenfalls bereits einen ersten Ausblick gegeben hatte.

Als Reichweite nennt Harley Davidson für LiveWire bis zu 225 Kilometer im städtischen Verkehr, die kombinierte Reichweite beträgt 142 Kilometer. Aus dem Stand beschleunigt das Elektromotorrad mit seinem 78 kW starken Antrieb innerhalb von drei Sekunden auf Tempo 97. Ausgestattet ist es mit einem 15,5 kWh fassenden Akku. Dieser lässt sich beispielsweise mit dem unter dem Sitz verstauten Kabel über Nacht an der klassischen Haushaltssteckdose aufladen. Alternativ dazu kann unterwegs an den hierzulande typischen CCS-Steckern via Gleichstrom neue Energie getankt werden. Innerhalb von 40 Minuten ist die Batterie in diesem Fall wieder bei 80 Prozent, in einer Stunde bei 100 Prozent angelangt. Für den Akku gewährt Harley Davidson eine Garantie von fünf Jahren – ganz gleich, welche Zahl auf dem Kilometerzähler steht.

Harley Davidson LiveWire Elektromotorrad_1
Fotos: Harley Davidson (2)

Außerdem zeigt sich LiveWire zum Rekuperieren fähig. Energie, die also sonst beim Bremsen schlichtweg verloren ginge, lässt sich zu einem Teil zurückgewinnen. Dafür offeriert das elektrisch angetriebene Zweirad vier verschiedene Modi. Damit entscheidet der Fahrer selbst, wie stark die Verzögerung beim Loslassen des Beschleunigungsgriffes ausfällt. Ergänzend steht es ihm auch frei, ein individuelles Profil mit den gewünschten Einstellungen zu erstellen.

Noch in diesem Jahr erscheint LiveWire in den USA, Kanada und einer Reihe europäischer Länder. Unter diesen dürfte sich auch Deutschland wiederfinden. Hier ist ein Preis von 32.995 Euro veranschlagt.