Kia e-Niro: Elektro-Crossover in Kürze vorbestellbar

Kia e-Niro: Elektro-Crossover in Kürze vorbestellbar

Freitag, 07. Dezember 2018

Schon länger ist der Kia e-Niro im Gespräch und konnte dabei auf breites Interesse stoßen. Jetzt hat der Hersteller alle wichtigen Details und die Preise für den Crossover bekanntgegeben. Außerdem lässt sich der Stromer hierzulande bereits ab dem 10. Dezember vorbestellen. Im April nächsten Jahres erscheint das Fahrzeug dann auf dem Markt.

Der e-Niro steht mit zwei Motorisierungen zur Auswahl bereit. Käufer dürfen sich zwischen der Basisvariante mit 100 kW und dementsprechend 136 PS oder dem leistungsstärkeren Antrieb mit 150 kW und somit 204 PS entscheiden. Damit verbunden sind auch zwei Akkugrößen. Das Standardmodell besitzt einen Energiespeicher mit 39,2 kWh, während die kraftvollere Version 64 kWh aufbietet. Die dazugehörigen Reichweiten liegen bei 289 Kilometern sowie bei 455 Kilometern. Die Werte wurden nach dem europaweit gültigen, recht praxisnahen WLTP-Zyklus bestimmt.

Kia e-Niro Elektrroauto_1
Kia Motors (2)

Schnellladungen per CSS-Standard unterstützt der Kia e-Niro problemlos. In Zahlen ausgedrückt heißt das im Falle dieses Elektroautos, dass es innerhalb von 42 Minuten von einem Akkustand mit 20 Prozent auf 80 Prozent gebracht wird. Der Crossover kommt mit einem dicken Bündel an Ausstattungsmerkmalen daher, die bereits im Basismodell enthalten sind. Dazu gehören ein Vorheizsystem für den Akku, ein regeneratives Bremssystem und der e-Niro erlaubt das sogenannte „One Pedal Driving“. Das bedeutet, dass der Fahrer auf Wunsch lediglich das Gaspedal nutzt und er bremst darüber auch, indem er den Druck darauf verringert.

Darüber hinaus ist ein 7-Zoll-Touchscreen verbaut, der ein Audiosystem bereithält. Die Sicherheit erhöhen ein Frontkollisionswarner inklusive eines Notbremsassistenten, eine Fußgängererkennung, eine Müdigkeitswarnung sowie ein aktiver Spurhalteassistent und ein Fernlichtassistent. Auf Wunsch können weitere Features hinzugefügt werden. LED-Scheinwerfer, ein 7- oder 8-Zoll-Navigationssystem, eine Ladestation für Smartphones, ein Glasschiebedach oder auch Lederausstattung sind als Beispiele zu nennen. Ebenso optional erhältlich sind ein Querverkehrswarner und ein Spurwechselassistent.

Der Kia e-Niro startet bei 34.290 Euro für die kleinere Motorisierung. Die Variante mit 150 kW beginnt bei einem Preis von 38.090 Euro. Wie vom Hersteller aus Korea gewohnt, versieht er auch diese Modelle mit einer Garantie von sieben Jahren, die den Akku mit einschließt.