Kia macht auf den Niro EV neugierig

Kia macht auf den Niro EV neugierig

Donnerstag, 09. August 2018

Im Januar dieses Jahres gab es auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas das Kia Niro EV Concept zu sehen. Hinter der Bezeichnung verbirgt sich ein rein elektrisch angetriebenes Kompakt-SUV, welches der Hersteller bereits als klassischen Hybrid und Plug-in-Hybrid im Angebot hat. Schon auf der Elektronikmesse versprachen die Südkoreaner, den Stromer noch 2018 auf den Markt zu bringen. Aus dem Kia Niro EV Concept ist mittlerweile der Kia Niro EV geworden und dieser feiert im Oktober im Rahmen des Pariser Autosalons seine Premiere. Einen Vorgeschmack gibt der Hersteller schon jetzt.

Vor allem gewährt der Fahrzeugbauer erstmals Einblicke in den Innenbereich des Crossover-SUVs. Von den beiden Varianten, die bereits als Plug-in-Hybrid und Hybrid verfügbar sind, unterscheidet sich der Stromer in einigen Details. Blaue Akzente auf dem Armaturenbrett geben zu erkennen, dass es sich hier um ein E-Auto handelt, wobei auch die Mittelkonsole einen frischen Anstrich erhalten hat. Das Smartphone lässt sich bequem über eine induktive Ladestation mit neuer Energie versorgen. Platz ist reichlich vorhanden: Allein der Kofferraum bietet ein Volumen von 451 Litern und erweist sich damit noch einmal 15 Liter größer als das Hybrid-Modell.

Kia Niro EV Elektroauto_1
Fotos: Kia Motors (2)

Dazu sind auf dem acht Zoll großen Touchscreen in der Mitte des Cockpits Informationen einsehbar, die für das Fahren mit einem E-Auto relevant sind. Zu diesen gehören etwa die verbleibende Reichweite oder die in der Nähe verfügbaren Ladestationen. Apropos Reichweite: Kia bietet zwei Akkugrößen an. Mit der 39,3 kWh-Batterie lassen sich mehr als 300 Kilometer am Stück zurücklegen. Bei der 64 kWh-Version sind unterdessen bis zu 450 Kilometer möglich. Diese Angaben sind bereits nach dem recht realitätsnahen WLTP-Zyklus ermittelt worden. Über das Schnellladen an einer 100-kW-Säule gelangt der Energiespeicher binnen 54 Minuten wieder auf einen Stand von 80 Prozent.

204 PS und damit 150 Kilowatt bringt der Kia Niro EV an Leistung mit, wodurch er den Sprint aus dem Stand auf 100 km/h innerhalb von 7,8 Sekunden bewältigt. Erwähnenswert ist, dass reichlich Ausstattung zum Elektroauto gehört, die Komfort und Sicherheit deutlich steigert. Als wichtigste Assistenzsysteme lassen sich unter anderem ein Notbrems- und ein Stauassistent, ein Abstandsregler sowie ein Frontkollisionswarner aufzählen.

Der Kia Niro EV erscheint in Deutschland nach aktuellem Stand noch gegen Ende dieses Jahres. International ist er ab 2019 verfügbar. Preislich startet er offenbar unterhalb der 40.000 Euro-Marke. Bis 2025 plant Kia die Einführung 16 weiterer Fahrzeuge mit alternativen Antrieben, von denen fünf reine Elektroautos sein sollen.