Kia Niro EV kommt noch 2018 als reines Elektroauto

Kia Niro EV kommt noch 2018 als reines Elektroauto

Montag, 08. Oktober 2018

Der Kia Niro feierte 2016 bereits sein Debüt, als er als reines Hybridfahrzeug erschien. Neben dem reinen Hybrid sowie dem Plug-in-Hybrid ist auch schon länger eine rein elektrische Variante vorgesehen, die noch in diesem Jahr vorfährt. Auf den Kia Niro EV – so die offizielle Bezeichnung des Stromers – hatten die Südkoreaner mehrfach Appetit gemacht. Nach der Vorstellung eines Konzeptfahrzeugs im Januar auf der Consumer Electronics Show (CES) folgte im August ein konkreter Ausblick auf das E-Auto. Inzwischen sind die wichtigsten Eckdaten bekannt.

Auf dem aktuell bis zum 14. Oktober laufenden Pariser Autosalon erhält der Kia Niro EV noch einmal eine angemessene Plattform, bevor Ende dieses Jahres bei den deutschen Händlern steht. Interessenten dürfen eine Entscheidung zwischen zwei Batteriegrößen treffen. Der kleinere Akku mit einer Kapazität von 39,2 kWh verspricht eine Reichweite von rund 300 Kilometern. Bis zu 450 Kilometer am Stück schafft der Stromer unterdessen mit einem Energiespeicher von 64 kWh. Die Angaben beruhen auf dem recht praxisnahen WLTP-Zyklus. Schnellladungen sind mit 100 kW möglich. Dann lassen sich etwa 54 Minuten einplanen, um einen Akkustand von 80 Prozent zu erreichen.

Kia Niro EV Elektroauto_1
Fotos: Kia (2)

Möglichst viel Komfort gewährt der Kia Niro EV mit einer breiten Palette an Fahrassistenzsystemen. Ein Stauassistent richtet sich nach dem vorausfahrenden Verkehr und erledigt das Beschleunigen, Lenken und Bremsen. Darüber hinaus ist eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage dafür vorgesehen, bis zu einem Tempo von 130 Stundenkilometern den Sicherheitsabstand zum vorderen Verkehrsteilnehmer einzuhalten. Sicherheit gewährt der Frontkollisionswarner, der mit einem Notbremsassistent gekoppelt ist.

Für den Antrieb des Elektroautos sorgt ein 150 kW starker Motor, der dementsprechend 204 PS mitbringt. Von 0 auf 100 geht es innerhalb von 7,8 Sekunden. Von seinem Design vermag sich der Kia Niro EV unterdessen kaum von der im Januar präsentierten Studie zu unterscheiden. Insgesamt ist der Crossover 4,38 Meter lang, 1,81 Meter breit sowie 1,56 Meter hoch. Der Kofferraum bietet ein Volumen von 451 Litern und ist damit noch einen Tick größer als die Hybridversion.

In der Mitte des Armaturenbretts hat ein acht Zoll großer Touchscreen seinen Platz gefunden und veranschaulicht alle relevanten Informationen wie etwa die verbleibende Reichweite oder die Standorte der nächsten Stromtankstellen. Preislich bewegt sich der Kia Niro EV in einer Liga mit dem Hyundai Kona Elektro. Für das Modell mit der kleineren Batterie werden 38.500 Euro aufgerufen. Die Variante mit dem 64 kWh-Akku startet bei 42.500 Euro.