Kia Soul wird künftig nur noch als Elektroauto angeboten

Kia Soul wird künftig nur noch als Elektroauto angeboten

Montag, 18. Juni 2018

Der südkoreanische Fahrzeugbauer Kia hat kürzlich seinen Soul in der sogenannten „Final Edition“ vorgestellt. Dabei scheint der Name Programm zu sein, denn wie das Unternehmen mitteilt, gibt es künftig keine Fortsetzung dieses Fahrzeugs – zumindest nicht als Verbrenner. Stattdessen ist vorgesehen, dieses Modell dem europäischen Markt in Zukunft ausschließlich mit einem Elektromotor zur Verfügung zu stellen. Der Stromer zeigt sich inzwischen auch etwas ausdauernder.

Seit 2008 gibt es den Kia Soul, der aufgrund seiner speziellen Karosserieform nur schwer einer Fahrzeugklasse zugeordnet werden kann. Häufiger ist allerdings von einem Mini-Van die Rede. Als Stromer bieten die Südkoreaner den Soul mit dem Zusatz „EV“ inzwischen seit 2014 an. Offenbar haben mehrere Gründe dazu geführt, die Verbrenner-Variante nicht mehr fortzusetzen. Kias Pläne zu einer emissionsärmeren Zukunft sind nur ein Faktor. Gleichzeitig scheinen die Ausführungen mit Diesel- bzw. Benzinmotor an Beliebtheit abzunehmen.

Kia Soul EV Elektroauto_1

Die passenden Zahlen dazu stammen vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA), die zumindest den Beleg für den deutschen Markt liefern. Im aktuellen Jahr sind rund 1.900 Kia Soul EV zugelassen worden. Dem können die lediglich knapp 350 Verbrennerfahrzeuge des Modells nicht Schritt halten. Ein Argument für die Käufer dürfte dabei durchaus auch der Preis sein: Werden für die Final Edition mit Verbrennungsmotor 28.990 Euro fällig, wechselt das Elektroauto für mindestens 29.490 Euro den Besitzer. Dabei ist jedoch noch die Umweltprämie zu berücksichtigen, wodurch 4.000 Euro wieder abgezogen werden und der Stromer dann lediglich 25.490 Euro kostet.

Leistungsfähiger ist der Kia Soul EV inzwischen ebenfalls geworden. Der Hersteller hat die Kapazität des Akkus von ursprünglich 27 auf 30 Kilowattstunden vergrößert. Dadurch soll sich eine Reichweite von nunmehr 250 Kilometern ergeben. Das entspricht einer Steigerung um rund 18 Prozent. Auf das E-Auto gibt Kia sieben Jahre Herstellergarantie, die alternativ bis zu einer Laufleistung von 150.000 Kilometern gilt. Zu den wichtigsten Eigenschaften des Stromers gehören eine Sitzheizung, Leichtmetallfelgen mit einer Bereifung, die den Rollwiderstand minimiert sowie ein acht Zoll großes Navigationssystem. Wann der Kia Soul EV die Verbrenner-Varianten komplett verdrängt, hat das Unternehmen noch nicht bekanntgegeben.