Model Y macht die Modellpalette von Tesla S3XY

Model Y macht die Modellpalette von Tesla S3XY

Freitag, 15. März 2019

Am heutigen Freitagmorgen mitteleuropäischer Zeit hat E-Auto-Pionier Tesla sein angekündigtes Model Y enthüllt. Das Kompakt-SUV basiert zu 75 Prozent auf dem Model 3, das die Kalifornier zuletzt auf den Markt brachten. Mit der Neueinführung will das Unternehmen aus Palo Alto endgültig Elektromobilität massentauglich machen – nicht zuletzt durch einen Preis ab 39.000 US-Dollar.

S3XY – das ergeben die Modellbezeichnungen der vier letzten Elektroautos, die Tesla veröffentlicht hat oder im Falle des Model Y noch veröffentlichen wird. Der 3 anstelle eines E musste sich der Hersteller bedienen, da sich offenbar Ford bereits zuvor Namensrechte sicherte. Doch nun zum kommenden Stromer, mit dem elektrisches Fahren für eine möglichst breite Zielgruppe sexy gemacht werden soll.

Tesla Model Y Elektroauto_1

Wie es für Tesla typisch ist, wird auch das Model Y in verschiedenen Ausführungen erscheinen. Sie heben sich voneinander durch ihre Reichweite, die Beschleunigung und folglich auch durch den Preis ab. Die Langstreckenversion macht den Anfang und ist für den Herbst 2020 zu erwarten. Sie verspricht eine Reichweite von 480 Kilometern bei einer Höchstgeschwindigkeit von 210 Stundenkilometern. Ihr Preis liegt bei 47.000 US-Dollar (hierzulande 55.000 Euro).

Gleichermaßen im Herbst 2020 rollt das Model Y mit Dualmotor und Allradantrieb vor. Die Reichweite wird 450 Kilometer betragen, die Maximalgeschwindigkeit 217 km/h. Kostenpunkt hier: 51.000 US-Dollar (in Deutschland 59.000 Euro). Mit dem Attribut Performance versehen, stellt sich die zugleich leistungsstärkste Option vor. Auf bis zu 240 km/ h schafft es diese Variante und das bei einer maximalen Reichweite von 450 Kilometern. Sie wird hierzulande 67.000 Euro kosten.

Im Frühjahr 2021 schickt Tesla dann die Basisversion als vierte Ausführung mit 370 Kilometern Reichweite ins Rennen, deren Höchstgeschwindigkeit bei 197 Stundenkilometern liegt. Hierfür rufen die Kalifornier einen Preis von 39.000 US-Dollar auf.

Tesla Model Y Elektroauto_2
Fotos: Tesla Motors (3)

Das Model Y ist ein kompakt gehaltenes SUV, das sich dennoch optional mit bis zu sieben Sitzen ausstatten lässt und damit Familientauglichkeit beweist. Im Inneren setzt Tesla wie schon beim Model 3 auf eine Reduktion auf das Wesentliche. Dominierende Komponente ist das 15 Zoll große Touch-Display. Mit der Autopilot-Funktion soll das Elektroauto schon Ende dieses Jahres so weit vorbereitet sein, dass es nahezu komplett eigenständig fährt. Zudem wird sich der Stromer den Status sichern, das weltweit sicherste mittelgroße SUV zu sein.

Von seinem äußeren Design ist das Model Y dem besagten Model 3 als technisch Verwandten ähnlich, aber insbesondere naturgemäß eines SUVs höher. CEO Elon Musk erklärte bei der Präsentation, dass Tesla künftig mehr Stückzahlen des Model Y verkaufen werde, als beim bisherigen Trio aus Model X, Model S und Model 3 zusammen. Derartig ambitionierte Ziele mit einem SUV zu verbinden macht zweifellos Sinn: Rund 49 Prozent aller Neuzulassungen in den USA entfallen auf diese Fahrzeugkategorie.