Neue Rennserie mit E-Autos: Jaguar E-Trophy vor dem Start

Neue Rennserie mit E-Autos: Jaguar E-Trophy vor dem Start

Freitag, 23. November 2018

Motorsport geht auch ohne ohrenbetäubenden Lärm und Abgase: Das beweist künftig der britische Autobauer Jaguar. Am 15. Dezember findet das Auftaktrennen einer Serie statt, welche die Luxusmarke selbst ins Leben gerufen hat. Die Jaguar E-Trophy ist die erste internationale Rennserie für Produktionsfahrzeuge mit Batteriebetrieb, wie es das Unternehmen selbst auf den Punkt bringt. Mit dabei sind ausschließlich Modelle des in diesem Jahr eingeführten Jaguar I-Pace. Dennoch ist für Spannung gesorgt und der Wettbewerb ein intelligenter Schachzug.

Motorsport und Elektromobilität laufen bei Jaguar zusammen. Immerhin war der Hersteller der erste seiner Art aus dem Premium-Segment, der 2016 in die Formel E einstieg. Grundsätzlich bewiesen die Briten auch mit dem I-Pace in diesem Jahr Pioniergeist. Sie waren dahingehend ebenfalls die erste Premium-Marke, welche den Schritt zum eigenen E-Auto gewagt hat. Und das gelang mit großem Erfolg, denn der SUV-Crossover sorgte für eine weltweit positive Resonanz und es gab sogar Berichte, dass aufgrund der starken Nachfrage die Gefahr eines zwischenzeitlichen Engpasses bei den Batterien bestehe.

Jaguar I-Pace E-Trophy Elektro Rennauto_1
Fotos: Jaguar (2)

Um das Elektroauto noch populärer zu machen, ist die E-Trophy das geeignete Mittel. Somit soll der I-Pace bestenfalls die Nase gegenüber seinen Konkurrenten wie dem Mercedes EQC oder dem e-tron von Audi vorn haben. Wer unterdessen die Nase in der Serie vorn hat, wird über die Dauer von zehn Rennen entschieden. Insgesamt nehmen 18 Fahrer daran teil. Jeder sitzt in einem I-Pace, der über die gleiche Motorisierung verfügt – gleiches Recht für alle also. Gegenüber dem Serienmodell warten die Rennfahrzeuge jedoch mit noch etwas mehr Leistung auf. Diese wurde von 294 auf 325 Kilowatt angehoben, sodass die Wagen mit 441 PS anstelle der 400 PS an den Start gehen.

Auch die Technik aller 18 Modelle ist identisch. Jedes Team kann aber die Kraftverteilung und das ABS nach eigenem Ermessen konfigurieren. Rennwagen sind im Innenraum in aller Regel abgespeckt und das trifft auch auf den I-Pace zu. Ein geringeres Gewicht bedeutet schließlich mehr Leistung, weniger Verbrauch und eine höhere Reichweite. Insgesamt konnten 243 Kilogramm eingespart werden. Eine bestmögliche Aerodynamik erlauben mehrere Anbauteile und der Heckspoiler. Die E-Trophy ist eine begleitende Meisterschaft zur Formel E und findet dementsprechend auf den gleichen Stadtkursen statt.