Porsche: Sparen für die Elektromobilitäts-Offensive

Porsche: Sparen für die Elektromobilitäts-Offensive

Montag, 13. August 2018

Anfang Juni hatte Porsche alle wichtigen Details zu seinem ersten reinen Elektroauto, dem Taycan, bekanntgegeben. Der Sportwagen erscheint im kommenden Jahr und ist gewissermaßen als Vorbote der Elektromobilitäts-Offensive zu verstehen, die der Stuttgarter Fahrzeugbauer plant. Doch mit der Zielstellung, weitere Modelle mit alternativen Antrieben auf den Markt zu bringen, sind auch Investitionen verbunden. Wer auf der einen Seite Geld ausgibt, musst auf der anderen Seite einsparen. Wie das gelingen soll, hat Porsche-Chef Oliver Blume nun verraten.

Im Gespräch mit der „Stuttgarter Zeitung“ erklärt der Manager, dass der Konzern von 2019 beginnend, innerhalb von drei Jahren mehrere Milliarden Euro einsparen möchte – insgesamt etwa zwei Milliarden jährlich und damit unterm Strich rund sechs Milliarden. Konkret soll das durch eine gesteigerte Effizienz bei der Produktentwicklung sowie der Fertigung, aber auch durch Senken der Materialkosten geschehen. Abstriche bei den Personalkosten sind unterdessen keine zu befürchten. Des Weiteren rechnet Porsche mit zusätzlichen Einnahmen, die über digitale Geschäftsmodelle geniert werden.

Porsche Taycan Elektroauto
Fotos: Porsche (2)

Eben diese eingesparten sechs Milliarden Euro fließen dann in die Vorhaben zur Elektromobilität. Ein Sechstel davon ist etwa für die Elektrifizierung von bereits bestehenden Fahrzeugmodellen vorgesehen. Zudem gehen 500 Millionen Euro und die Entwicklung von Abkömmlingen des Porsche Taycan. Zuletzt hatte sich Porsche mit zehn Prozent am kroatischen Hersteller Rimac beteiligt. Das Unternehmen fertigt selbst Sportwagen mit vollelektrischem Antrieb und beliefert renommierte Marken mit eigens entwickelten Batteriesystemen.

Durch die Zusammenarbeit mit Rimac möchte Porsche seine E-Mobilitätsoffensive beschleunigen. Die Vorhaben des Stuttgarter Autobauers sehen vor, dass bis zum Jahr 2025 jedes zweite verkaufte Modell einen elektrifizierten Antrieb besitzt. Der Taycan steht ab dem kommenden Jahr bei den Händlern. Er soll unter anderem mit einer Reichweite von 400 bis 500 Kilometern begeistern. Innerhalb von vier Minuten im Schnelllademodus kann er Strom für 100 Kilometer nachtanken. Der Preis startet nach aktuellem Kenntnisstand bei 90.000 Euro.