Renault K-ZE: Neues, kompaktes Elektroauto für breite Käuferschaft angekündigt

Renault K-ZE: Neues, kompaktes Elektroauto für breite Käuferschaft angekündigt

Dienstag, 02. Oktober 2018

Der französische Fahrzeugbauer darf sich zu Recht als einer der Pioniere auf dem Markt der Elektromobilität nennen. Schon seit 2008 engagiert sich das Unternehmen in diesem Bereich. Das Kompaktmodell Zoe gilt als das meist verkaufte E-Auto innerhalb Europas und hat einen entscheidenden Beitrag dazu geleistet, dass Renault zugleich Marktführer auf diesem Kontinent ist. Mit dem Twizy, dem Kangoo Z.E. sowie dem Master Z.E. bietet der Hersteller bereits eine breite Modellpalette mit Stromern an. Ein weiteres, rein elektrisches Modell hat das Unternehmen ganz aktuell vor dem Start des Pariser Autosalons angekündigt.

Renaults nächstes E-Auto wird der K-ZE, das auf den ersten Blick wie ein Kompakt-SUV wirkt, welches jedoch wegen seiner Karosserieform auch als Crossover – eine Mischform aus Limousine und Geländewagen für die Stadt – einzuordnen ist. Von seiner Größe zeigt er sich etwas kompakter als der Zoe und lässt sich am ehesten mit dem Twingo vergleichen.

Renault K-ZE Elektroauto_1
Fotos: Renault (2)

Auf dem am Donnerstag, den 4. Oktober startenden Pariser Autosalon wird der Stromer offiziell präsentiert. Das Elektroauto soll eine Reichweite von rund 200 Kilometern gewährleisten. Einen konkreten Preis hat Renault bisweilen noch nicht verraten – allerdings soll der Stromer ein Fahrzeug für die breite Masse werden und dürfte dementsprechend möglichst erschwinglich ausfallen. Auf den Markt kommt der Renault K-ZE bereits im nächsten Jahr, aber vorerst nur in China. Dort sehen die Franzosen schlichtweg das größte Potenzial, da das Land immens in die Elektromobilität investiert und dafür sorgt, deren Entwicklung weiter zu beschleunigen.

Den europäischen und damit auch den deutschen Markt erreicht der Renault K-ZE nach aktuellem Stand 2021. Als Grundlage für den Stromer dient eine gemeinsam von Renault und Nissan entwickelte Plattform. Weitere technische Details und Leistungsdaten sind noch nicht bekannt. Neben dem E-Auto hat Renault außerdem den Clio als Hybrid sowie den Megane und den Captur als Plug-in-Hybride angekündigt. Bis 2022 sollen insgesamt acht rein elektrische Modelle und zwölf Hybride zur Angebotspalette der Marke aus Boulogne-Billancourt gehören.