Skoda: Größte Investition der Markengeschichte für E-Mobilität

Skoda: Größte Investition der Markengeschichte für E-Mobilität

Donnerstag, 07. Februar 2019

Die VW-Tochter Skoda hat sich bisweilen auf dem Markt der Elektrofahrzeuge zurückgehalten. Ein eigener Stromer gehört zumindest noch nicht zur Modellpalette. Das wird sich in diesem Jahr ändern. Und da der Volkswagen-Konzern die weltweit größten Investments im Sinne der E-Mobilität plant, geht das auch an Skoda nicht spurlos vorbei. Ganz im Gegenteil: Das Unternehmen treibt seine Vorhaben ebenfalls voran und nimmt dabei so viel Geld in die Hand wie noch nie zuvor.

In einer aktuellen Pressemeldung erklärt der Autobauer, dass er in den kommenden vier Jahren zwei Milliarden Euro investieren will, mit denen Elektroautos entwickelt und Mobilitätsdienstleistungen vorangetrieben werden sollen. Schon 2018 flossen 3,4 Millionen Euro in den Stammsitz im tschechischen Mladá Boleslav. Einen Teil von 1,65 Millionen Euro widmete Skoda dabei der Modernisierung und dem Ausbau des Stromnetzes. Die übrigen 1,75 Millionen Euro gab der Hersteller für den Ausbau von über 300 Ladepunkten aus. Sie dienen dem Testbetrieb, um Optimierungen an der Ladeinfrastruktur sowie den Ladezeiten vorzunehmen.

Skoda Vision E Elektroauto
Fotos: Skoda (2)

In Mladá Boleslav beginnt Skoda außerdem mit der Produktion der ersten elektrisch angetriebenen Modelle. Den Anfang macht die Marke jedoch mit einer Plug-in-Version des Superb, die noch in diesem Jahr erscheint. Ein reines Batteriefahrzeug geht ebenfalls noch in 2019 mit dem e-Citigo in Serie. Es handelt sich dabei um das Pendant zum VW e-Up. Gegenüber diesem bietet das Modell aus dem Hause Skoda eine wesentlich höhere Reichweite, die bei 300 Kilometern liegen soll.

Schon im Sommer des zurückliegenden Jahres wurde bekannt, dass die Studie Vision E das erste eigenständige Elektroauto der VW-Tochter ist. Das SUV startet 2020 und nutzt den konzerneigenen Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) als technische Basis. Zwischen 480 und 500 Kilometer Reichweite stehen in Aussicht. Die Leistung liegt offenbar bei 225 kW. Preislich orientiert sich der Skoda Vision E bei etwa 32.000 Euro. Daraus geht später nach Informationen von „Auto Express“ ein weiteres rein elektrisch angetriebenes Modell der Performance-Marke RS hervor.