Vision E und e-Citigo läuten Skodas Offensive bei der E-Mobilität ein

Vision E und e-Citigo läuten Skodas Offensive bei der E-Mobilität ein

Dienstag, 17. Juli 2018

Im Rahmen der Auto Shanghai im vergangenen Jahr enthüllte Skoda mit dem Vision E die Studie seines ersten eigens entwickelten Elektroautos. Neben der Präsentation des SUVs machte der Hersteller auch Informationen zu seiner Strategie in Sachen alternative Antriebe publik. Bis 2025 sollen fünf reine E-Modelle auf den Markt kommen. Zum ersten angekündigten Fahrzeug, dem e-Citigo, waren bereits wichtige Eckdaten bekannt. Nun gibt es auch zum Skoda Vision E mehr Einzelheiten.

Das finale Design des ersten vollkommen eigenständig entwickelten E-Autos von Skoda orientiert sich sehr stark an der Studie des Vision E. Das hat Alain Favey, der Vertriebs- und Marketingvorstand gegenüber dem „AutoExpress“ verraten. Der Marktstart ist für 2020 vorgesehen, wobei sich die Interessenten auf einen Preis von 32.000 Euro einstellen dürfen. Damit bewegt sich der Stromer in der gleichen Kategorie wie der Kodiaq, der ebenfalls ein SUV verkörpert und in die gleiche Größenordnung einzusortieren ist.

Skoda Vision E Elektroauto_1
Fotos: Skoda (2)

Als Reichweite verspricht Skoda für diesen Stromer etwa 500 Kilometer. Der Hersteller darf dabei auf die Elektroauto-Plattform MEB von Volkswagen vertrauen – die Wolfsburger sind bekanntermaßen der Mutterkonzern von Skoda. Gegenüber VW fährt die tschechische Marke jedoch eine andere Strategie bei der Elektromobilität, oder um genauer zu sein: beim Energiespeicher. Volkswagen plant, für seine E-Modelle in Zukunft unterschiedliche Akkugrößen anzubieten, aus denen der Käufer die Variante wählen kann, die seinen Ansprüchen am ehesten gerecht wird. Skoda sieht unterdessen für jede Baureihe nur ein Batteriepack vor.

Das Attribut RS steht bei der Marke aus Mladá Boleslav für sportlichere Ausführungen ihrer Verbrenner-Fahrzeuge. Dieses Prinzip ist auch für die Elektrofahrzeuge vorgesehen und wird dann auf die Bezeichnung eRS hören. Grundsätzlich will Skoda nicht die Performance in den Vordergrund stellen, sondern setzt vielmehr auf ein sportliches Fahrgefühl.

Bevor jedoch das erste selbst vollkommen eigenständig konzipierte E-Auto von Skoda auf den Markt rollt, erscheint der e-Citigo Ende 2019, bei dem es sich um ein Modell auf Basis des VW e-up! handelt. Gegenüber diesem soll die Reichweite mit rund 300 Kilometern nahezu doppelt so hoch ausfallen.