VW ID. soll mit unter 25.000 Euro zum E-Auto für alle avancieren

VW ID. soll mit unter 25.000 Euro zum E-Auto für alle avancieren

Montag, 24. September 2018

Die ganz aktuelle Meldung zum VW ID. passt ganz gut zur Kampagne, die der Wolfsburger Autobauer in der zurückliegenden Woche ins Rollen brachte. Diese läuft unter der Bezeichnung „Electric for all“ – das bedeutet übersetzt so viel wie „Elektrisch für alle“ und ist offensichtlich viel mehr als eine bloße Werbefloskel. Für das Elektroauto sieht Volkswagen einen Preis von weniger als 25.000 Euro vor, der in jedem Fall als eine Kampfansage an die komplette Branche zu verstehen ist.

Im Gespräch mit dem „Edison Handelsblatt“ stellen die Niedersachsen den anvisierten Verkaufspreis für den Stromer in Aussicht. Demnach gilt das Magazin als Ursprungsquelle für den aktuellen Bericht. Erst in der letzten Woche ließ E-Mobilitäts-Vorstand Thomas Ulbrich im Rahmen der Präsentation des „Modularen Elektrifizierungsbaukasten“ (MEB) wissen, dass Volkswagen „für Millionen bauen und nicht nur für Millionäre“ produzieren wolle. In anderen Worten formuliert heißt das: Die Niedersachsen peilen eine große Stückzahl des Elektroautos an, was sie in der Konsequenz günstig auf den Markt bringen können. Der besagte MEB dient als Plattform und damit als technische Grundlage für kommende Elektrofahrzeuge von Volkswagen.

VW ID. Elektroauto_1

Verglichen mit der Konkurrenz wäre der Preis des ID. in der Tat als günstig einzustufen. Das bislang weltweit am meisten verkaufte E-Auto ist der Nissan Leaf, der bei knapp 32.000 Euro startet. VW könnte damit Elektromobilität für jeden erschwinglich und damit zugänglich machen. Wird der ID. das nächste „Volksauto“, das den Golf ablöst? Vorgesehen ist es zumindest, da die Wolfsburger dem Stromer als Premierenmodell eine Hauptrolle in der neu gegründeten ID-Familie zukommen lassen.

Dem aufmerksamen Leser ist womöglich aufgefallen, dass sich die Schreibweise von I.D. zu ID. geändert hat, was aber abgesehen von einer Vereinfachung keinen weiteren Einfluss hat. Viel interessanter sind die Eckdaten des Elektroautos, welches ab 2020 erhältlich sein soll. Spruchreif ist noch nichts, doch der 2016 enthüllte Prototyp erlaubt eine Reichweite von mehr als 500 Kilometern und bietet eine Leistung von 125 kW, die 170 PS gleichzusetzen sind.

Trotz umfangreicher technischer Ausstattung kann der VW ID. offenbar um bis zu 35 Prozent günstiger hergestellt werden als der gegenwärtig aktuelle e-Golf.