1. Startseite
  2. e-News
  3. Smart SUV – Vielleicht auf der IAA

Smart SUV – Vielleicht auf der IAA

Schon länger ist ein größeres Modell von Smart im Gespräch. Unter dem Namen „Smart formore“ wurde die Idee zum Mehrsitzer der Öffentlichkeit präsentiert, dann aber wieder verworfen. In absehbarer Zeit könnte es nun tatsächlich möglich sein, zu fünft in einem Smart zu sitzen. Mit Geely als Partner könnte ein kleines SUV der Mercedes-Tochter bald auf dem Markt erhältlich sein. Gerüchten zufolge könnte eine Studie das größte Fahrzeug der Smart-Flotte auf der IAA nächste Woche vorstellen.

Bisher gibt es noch nicht all zu viel vom Smart SUV zu sehen. Eine technische Zeichnung und ein Teaser-Bild lassen die Formen des neuen Elektroautos erahnen. Vier Meter lang soll es sein und Platz für fünf Passagiere schaffen. Die Türgriffe versinken bündig in der Karosserie. Der Innenraum soll durch Lichtelemente und ein großes Panoramadach modern und hochwertig ausfallen und dabei viel Platz bieten. Des Weiteren sind kurze Überhänge auf den Bildern zu erkennen und sportlichere Scheinwerfer. Das Design des Fahrzeugs kommt aus Deutschland von Mercedes.

Technische Zeichnung des geplanten Elektro-SUV von Smart

Bei der Technik kommt dann eher China ins Spiel: Das Smart SUV soll auf der SEA-Hightech-Plattform von Geely basieren, die auch schon bei Volvo genutzt wird. Ein Elektromotor mit einer Leistung von etwa 184 kW (250 PS) sorgt für den Heckantrieb. Die ungefähr 70 kWh große Lithium-Ionen-Batterie liefert Strom für gute 500 Kilometer Reichweite nach NEFZ-Zyklus. Freuen dürfen wir uns außerdem auf eine Sprachsteuerung im Smart, schnelles Aufladen und cloudbasierte Over-the-air-Updates.

Das Smart SUV wird das erste offizielle Modell der deutsch-chinesischen Kooperation sein. Seit Anfang 2020 wird das rein elektrische Unternehmen Smart von Mercedes und Geely als Joint Venture geführt. Die Marke verwandelt sich unter dieser Leitung vom traditionellen Geschäftsmodell zu einem digitalisierten Direktvertrieb. Preise und ein finaler Name sind allerdings noch nicht bekannt. Das Elektroauto wird nach derzeitigen Plänen in China gebaut, soll aber vor allem den europäischen Markt im Visier haben. So soll das Modell schon 2022 hierzulande erhältlich sein und möglicherweise ist es schon nächste Woche auf der IAA in München zu sehen.

Menü