1. Startseite
  2. e-News
  3. Toyota LQ – Star der Olympiade

Toyota LQ – Star der Olympiade

Wer sich dieses Jahr für die Olympischen Spiele in Tokio interessiert, kommt nicht am Toyota LQ vorbei. Der japanische Automobilbauer nutzt die globale Aufmerksamkeit, um sein Konzeptfahrzeug in einem neuen Werbevideo zu präsentieren. Das futuristische Elektroauto wurde bereits 2019 vorgestellt und obwohl sich seit dem nicht so viel verändert hat, zeigt die Marke einen neuen Werbeclip.

In dem Werbevideo des Herstellers wird die Fahrt von vier Insassen, vier Olympia-TeilnehmerInnen, portraitiert. Im Fokus steht dabei die Kommunikation zwischen FahrerInnen und dem Elektroauto. Mit modernster Technologie soll so eine emotionale Bindung aufgebaut werden. Dabei soll sich vor allem die künstliche Intelligenz namens Yui an FahrerInnen anpassen. Yui nimmt dabei die Rolle eines persönlichen Assistenten ein, welcher die Wünsche der Passagiere erfüllt. So ändert der Toyota LQ je nach Gemütszustand des/der FahrerIn beispielsweise die Innenbeleuchtung, die Sitzklimatisieren, die Massagefunktion, die Musik oder auch den Duft im Fahrzeug. Bei Langeweile kommt sogar Karaoke zum Einsatz. Die Kommunikation erfolgt hierbei sogar intuitiv. Über die individuelle Spotbeleuchtung im Fußraum zeigt Yui an, mit welchem Passagier der Viersitzer gerade kommuniziert. Über verschiedene Farben wird außerdem der jeweilige Fahrmodus angezeigt. Auch der Dachhimmel wird dabei zum Informationsaustausch zwischen Fahrzeug und Fahrgästen genutzt.

Futuristischer Innenraum des Konzeptautos Toyota LQ
Fotos: Toyota (2)

Kommuniziert wird auch nach außen: So nutzt der Wagen LED-Prokektoren und unzählige winzige Spiegel an der Front, um auch komplexe Strukturen und Figuren auf der Straße abzubilden. Darüber hinaus ist der Toyota LQ mit der KI Yui auch in der Lage autonom zu fahren. Bei den selbstständigen Fahrfähigkeit wird Level 4 erreicht. Das Elektroauto bringt die Insassen damit nicht nur ganz eigenhändig ans Ziel, sondern parkt sich selbst auch ohne menschliche Unterstützung. Um genau zu sein, sogar wenn alle Reisenden bereits ausgestiegen sind. 

Optisch sticht der Toyota LQ durch auffällig futuristische Elemente besonders hervor. Vor allem die gläsernen Vordertüren, die einen Blick in den Innenraum erlauben, ziehen die volle Aufmerksamkeit auf sich. Das 4,53 Meter lange und 1,84 Meter breite Elektroauto zeigt sich mit einer abgerundeten Karosserie, in der die Kabine weit nach vorne gesetzt wurde. Die Hinterräder sind – bei der Studie noch – voll verkleidet. Auch das Innere fällt sehr futuristisch, aber minimalistisch aus. Im Cockpit kommt eine OLED-Instrumentenanzeige zum Einsatz. 300 km Strecke soll der Elektrowagen zurücklegen können. Viel mehr wird zu den technischen Daten nicht verraten. Auch ob und wann er tatsächlich den Weg auf den Markt findet ist noch unklar.

Menü