1. Startseite
  2. e-News
  3. VW ID. Life – Kleines E-SUV

VW ID. Life – Kleines E-SUV

Ebenfalls auf der diesjährigen IAA in München stellt Volkswagen ein neues Showcar aus: Der VW ID. Life wird als kleines, rein elektrisches SUV präsentiert. Die Konzeptstudie gibt einen Ausblick auf ein weiteres Modell der ID.-Familie und lässt Spekulationen auf die Serienversion ID. 1 zu. Auffällig ist in jedem Fall die Optik des Elektroautos. Anders als erwartet, sieht er seinen Familienmitgliedern nämlich nicht ähnlich.

Das Exterieur des VW ID. Life fällt im Vergleich zum ID. 3 beispielsweise durch kantigere Formen auf. Optisch erinnert das Elektro-SUV etwas an den Honda e oder auch an den Golf 1. Bei dieser Studie handelt es sich um eine Designstudie, die zeigen soll, wie sich der neue Designchef Jozef Kaban die zukünftige Modelle von Volkswagen vorstellt. Das kleine SUV ist 4,10 Meter lang, 1,84 Meter breit und 1,60 Meter hoch und ähnelt damit den Abmessungen eines VW Polo.

Der Innenraum fällt übersichtlich aus. Das Lenkrad ist nach oben hin offen. Hier kommen recycelte oder natürliche Materialien, wie Textilien aus PET-Flaschen und Holz zum Einsatz. Auf überflüssige Zierelemente wird verzichtet. Dafür aber nicht auf spielerische Gadgets: Im Cockpit ist viel Bildschirmfläche zu finden und auch eine zusätzliche Leinwand inklusive Beamer können herausgefahren werden. Die durchgehende Vorderbank des Fünftürers lässt sich zudem umklappen, sodass ein Privatkino mit zwei Meter langer Liegefläche entsteht.

Innenraum des VW ID. Life mit durchgehender Vorderbank und offenem Lenkrad in abendlicher Beleuchtung

Das Showcar VW ID. Life basiert auf der konzerneigenen MEB-Plattform, in diesem Fall der neue MEB Small für elektrische Autos aus dem Kleinwagensegment. Angetrieben wird das Elektroauto an der Front. Dort kommt ein 172 kW (234 PS) starker Elektromotor zum Einsatz. In nur 6,9 Sekunden kommt der Stadtflitzer von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 180 km/h. Bei der Serienversion besteht außerdem die Möglichkeit auf eine sportlichere Version. Volkswagen plant für all seine ID.-Familienmitglieder eine GTX-Variante, wie es beim ID.4 und dem ID.5 bereits der Fall ist. Im Unterboden des Fahrzeugs liegt eine 57 kW große Batterie verbaut. Diese besteht anders als üblich aus LFP-Zellen, also Lithium-Eisenphosphat. Damit kommt das Elektroauto nach WLTP-Zyklus 400 Kilometer weit.

Marktstart für die Serienversion ist für 2025 geplant. Wie genau das Fahrzeug dann heißt oder aussieht, ist noch unklar. Fest steht, dass das Modell in Spanien gebaut werden soll und der MEB Small die Basis für den VW ID.1 bilden soll. Der Einstiegspreis liegt voraussichtlich bei 20.000 Euro.

Menü