Artega Elektroautos

Artega Elektroautos

Die Marke Artega stammt aus dem deutschen Delbrück in Nordrhein-Westfalen und hat sich inzwischen auf rein elektrische Fahrzeuge spezialisiert. Das erste Modell zeigte sich noch als ein Sportwagen mit Ottomotor, der später jedoch auch als E-Auto vorgesehen war. Aufgrund einer zwischenzeitlichen Insolvenz blieb dieses Vorhaben jedoch bei einem Projekt. Seit 2015 besteht Artega wieder als komplett eigenständiger Fahrzeugproduzent und bietet E-Autos sowie Quads mit elektrischem Antrieb an.

Die Philosophie der Marke Artega

Nach der Insolvenz von Artega im Jahr 2012 entstand das Unternehmen 2015 neu und hat sich einer wichtigen Aufgabe verschrieben. Die Marke soll gepflegt werden und das schon in der Vergangenheit gewonnene Knowhow in der Zukunft zur Anwendung kommen. Das erste Kapitel für den Hersteller verkörpert der Artega GT, der einen Verbrennungsmotor nutzte. Schon diesen planten die Westfalen, auch als Elektroauto anzubieten.

Spätestens mit dem Scalo sowie dem Karo ist eine neue Epoche angebrochen, in der sich das Unternehmen der E-Mobilität in umfassendem Maße widmet. Dementsprechend begreift sich Artega auch als eine Marke, die eigenen Aussagen zufolge intelligente Mobilität der Zukunft anbieten möchte.

E-Auto Hersteller Artega und was die Marke prägt

Artega legt großen Wert darauf, ein produzierendes Unternehmen zu sein. Es unterhält eine Fabrik, in der die Fahrzeuge nach Aufträgen gefertigt werden und das geschieht stets in Kleinserien. Für seine Fahrzeuge vertraut der Hersteller auf eine Auswahl renommierter Zulieferer, zu denen auch die bekanntesten Marken der europäischen Autoindustrie gehören.

Als Experte auf dem Gebiet des Leichtbaus spielen Artega diese Kompetenzen bei der Entwicklung elektrisch angetriebener Fahrzeuge natürlich in die Karten. Je geringer das Gewicht eines Elektroautos, umso höher die zu erwartende Reichweite des Akkus. Ein weiteres, prägendes Merkmal der Marke besteht darin, dass sie dem Reitsport verbunden ist. Ihre Fahrzeuge tragen daher Namen berühmter Hengste. Das E-Auto Artega Scalo wurde etwa nach einem 2010 zum Galopper des Jahres ausgezeichneten Pferd benannt.

Innovationen und Besonderheiten der Marke Artega als E-Auto Hersteller

Die von Artega entwickelten Fahrzeuge gelten grundsätzlich als innovativ. Der Artega Scalo ist das erste rein elektrische Auto der westfälischen Marke. Es erlaubt eine Reichweite von bis zu 400 Kilometern, wobei dank einer 64 kW Schnellladung via Gleichstrom weniger als eine Stunde zum vollständigen Aufladen des Akkus einzuplanen ist. Die Höchstgeschwindigkeit des Elektro-Sportwagens liegt bei 250 km/h. Zwei E-Motoren sind im Fahrzeug verbaut, die eine Gesamtleistung von 300 kW bereitstellen. Artega nutzt hierbei Technologie, die auch in der Raumfahrt Anwendung findet.

Mit dem Artega Karo hat sich das Unternehmen einer neuen Fahrzeugkategorie gewidmet und ein rein elektrisch angetriebenes Quad entwickelt. Für dieses erhielt das Unternehmen 2016 den Plus X Award, der als global größter Innovationspreis für die Bereiche Lifestyle, Sport und Technologie gilt. Für das Mobil nutzt Artega ein Fahrwerk, das an das eines Rennwagens zu erinnern vermag. Eine Beschleunigung von 0 auf 80 Stundenkilometer gelingt in weniger als 5 Sekunden. In das Elektro-Quad ist außerdem ein Soundmodul integriert, welches sich mit dem Smartphone synchronisieren lässt. Somit kann auf diese Weise Musik wiedergegeben werden, allerdings ist das auch über einen verbundenen MP3-Player sowie ein Tablet möglich. Das Artega Karo Quad ist unkompliziert über die Haushaltssteckdose aufladbar.

Die Artega Unternehmensgeschichte in Fakten

  • im nordrhein-westfälischen Delbrück wird der Fahrzeughersteller Artega 2006 gegründet
  • 2009 liefert das Unternehmen die ersten Wagen an Kunden aus – der Artega GT ist zunächst mit einem Ottomotor ausgestattet
  • 2012 muss Artega einen Insolvenzantrag stellen
  • die Marke wird 2015 wieder aufgenommen und ist inzwischen wieder eigenständig
  • im Rahmen der IAA zeigt Artega 2015 den Scalo als rein elektrischen Sportwagen sowie mit dem Karo ein Quad mit E-Antrieb