Kia Elektroautos

Kia Elektroautos

Die aus dem südkoreanischen Seoul stammende Marke Kia gehört zu den größten Fahrzeugherstellern weltweit. Der Thematik der Elektromobilität hat sich das Unternehmen schon sehr erfolgreich gewidmet. Sowohl der Kia Soul EV, als auch der Kia Niro EV sind zwei populäre, massentaugliche Stromer. Für die Zukunft bestehen bei Kia ehrgeizige Pläne. Demnach soll das Sortiment konsequent um neue Fahrzeuge mit elektrischem Antrieb ausgebaut werden. Auf der Basis der Studie Imagine ist ein Hochleistungs-Crossover zu erwarten, der voraussichtlich 2021 in Serie geht.

Die Philosophie der Marke Kia

Andere Hersteller haben sich ihre Position auf dem Markt der E-Autos zwar früher gesichert, aber dennoch ist Kia sehr erfolgreich mit zwei Modellen vertreten. Wenngleich der Kia Soul EV als Debüt-Stromer erst seit 2014 erhältlich ist, sind alternative Antriebsarten kein Neuland für das Unternehmen. Vielmehr entwickelte Kia bereits 2011 das erste Fahrzeug mit Voll-Hybridantrieb.

Der Kia Soul EV stellt dennoch eine Besonderheit dar, weil er für das Unternehmen das erste reine E-Auto verkörpert. Er bekam 2019 mit dem Niro EV Zuwachs. Zudem hat die Marke mit ihrem „Plan S“ die Philosophie für die kommenden Jahre definiert. Sie peilt den Wandel des Geschäftssystems von einer Automarke mit Verbrennungsmotor hin zu einem Anbieter von Stromern und Mobilitätslösungen an. Bis 2025 ist vorgesehen, dass ein Viertel des Absatzes auf Fahrzeuge mit umweltfreundlichen Antrieben entfallen. Die Hälfte davon sollen reine E-Autos sein. Ein weiterer Bestandteil dieses Konzepts: Kia möchte eine führende Rolle bei Technologien wie automatisiertem Fahren, Mobilitätsdiensten und Konnektivität einnehmen. Dafür investiert der Autobauer umgerechnet mehr als 22 Milliarden Euro, was allein belegt, für wie wichtig Kia diese Ziele erachtet.

E-Auto Hersteller Kia und was die Marke prägt

Die Marke Kia ist insbesondere durch die Zusammenarbeit mit Partner Hyundai geprägt. Die beiden Unternehmen arbeiten gemeinsam darauf hin, das Sortiment an E-Autos sowie Hybriden zu erweitern. Folglich sehen auch sie die Zukunft in den alternativen Antrieben. Mit dieser gemeinsamen Offensive erhoffen sich die beiden Fahrzeugbauer, sich hinter Konkurrent Toyota als zweitgrößter Hersteller von E-Autos einzuordnen. Mit großen Stückzahlen bei der Produktion soll das unter anderem gelingen.

Charakteristisch für die Marke Kia ist es zudem, auf die in den E-Autos verbauten Akkus sieben Jahre Herstellergarantie zu geben – oder alternativ bis zum Erreichen der Marke von 250.000 Kilometern.

Innovationen und Besonderheiten der Marke Kia als E-Auto Hersteller

Innovationen und die eine oder andere Besonderheit zeigt bereits das Debütmodell Kia Soul EV. Das beginnt bei der Wahl der im Fahrzeuginneren verbauten Kunststoffe. Üblicherweise greifen die Hersteller auf Kunststoffe auf Erdölbasis zurück. Kia nutzt stattdessen eine nachhaltigere Variante und verwendet für sein E-Auto Bio-Kunststoffe, die auf Zellulose und Zuckerrohr basieren.

Auf der Consumer Electronics Show (CES) 2018 zeigte Kia Neuerungen, die für die Zukunft eigener E-Autos zu erwarten sind. Dazu gehört unter anderem, dass der überflüssige Kühlergrill eines Fahrzeugs durch ein Display ersetzt wird. Das erlaubt den Austausch von Informationen mit der Außenwelt. Der Sicherheit von Passanten oder Radfahrern kommt ein akustisches Warnsystem zugute. Gerade, wenn das E-Auto geräuschlos unterwegs ist, haben viele Menschen Bedenken, dass so eine Gefahr bestehen könnte. Mit dem Signal macht das Fahrzeug aber rechtzeitig auf sich aufmerksam.

Damit keine Unbefugten mit dem E-Auto unterwegs sein können, hat Kia ein sogenanntes HMI-System entwickelt. Es ist darauf ausgerichtet, den Besitzer anhand seines Gesichts und seiner Stimme zu erkennen. Sitzt eine fremde Person im Wagen, lässt sich dieser nicht starten. Mehr Komfort bietet die Steuerung mit Hilfe von Gesten, wenn es um das Bedienen der Klimaanlage oder des Audiosystems geht. Am autonomen Fahren arbeitet Kia wie auch andere Hersteller und möchte bis 2021 die Technologie so weit entwickelt haben, dass sie auf dem Level 4 funktioniert. Das bedeutet, dass ein E-Auto von einem Ort zum nächsten Ort gelangen kann, der Fahrer sollte aber noch bereit sein, im Zweifelsfall einzugreifen.

Die Kia Unternehmensgeschichte in Fakten

  • Gründung im Jahre 1944
  • 1974 bringt Kia den ersten eigenen Pkw auf den Markt
  • ab 1981 ist Kia auch im Bereich der Nutzfahrzeuge aktiv
  • finanzielle Schwierigkeiten sorgen dafür, dass Kia 1998 von der Hyundai Group übernommen wird, woraus die spätere Hyundai Kia Automotive Group hervorgeht
  • 2014 erscheint mit dem Kia Soul EV das erste E-Auto des südkoreanischen Herstellers, welches 2015 auch auf den europäischen Markt rollt
  • der Kia Niro EV ist seit 2019 erhältlich
  • im Rahmen des Genfer Automobilsalons 2019 präsentieren die Südkoreaner die Studie Imagine by Kia
  • auf Grundlage dieser Studie möchte Kia 2021 den Imagine als Hochleistungs-Crossover zum erschwinglichen Preis veröffentlichen