Uniti Elektroautos

Uniti Elektroautos

Hervorgegangen aus einem Projekt an der Universität der schwedischen Stadt Lund, entstand 2016 das Startup Uniti. Das Ziel des jungen Unternehmens: Ein E-Auto für den urbanen Bereich zu entwickeln, das einen neuen Trend setzt und dementsprechend innovativ erscheint. Kompakt und ausgesprochen preiswert ist das Uniti One, das erste Fahrzeug der Marke. Mit dieser Idee entschloss sich Uniti dazu, den Elektroflitzer per Crowdfunding finanzieren zu lassen. Dieser Plan ging auf und wurde zu einem großen Erfolg. Das Fahrzeug erscheint 2019 auf dem Markt, wobei Uniti auf namhafte Partner wie Siemens oder Nvidia bei der Produktion vertraut.

Die Philosophie der Marke Uniti

Ein ganz wesentlicher Leitspruch, der das Denken und Handeln von Uniti prägt, lautet: „Das Auto neu denken“. Daran wird bereits deutlich, dass das Startup mit der Idee angetreten ist, Fahrzeuge zu revolutionieren. Der elektrische Antrieb gilt dabei nur als eine der Besonderheiten. Ökologische Nachhaltigkeit ist damit allerdings noch längst nicht für das Unternehmen abgeschlossen. Vielmehr betrachtet Uniti die gesamte Wertschöpfungskette des Elektroautos unter diesem Gesichtspunkt. Das Fahrzeug soll von seiner Produktion, über die Nutzung bis hin zum Lebensende keine Belastung für die Umwelt darstellen.

Uniti zielt aber gleichzeitig auf ein völlig neues Fahrerlebnis ab, das mit dem ersten E-Auto erreicht werden soll. Das betrifft unter anderem die Steuerung. Nicht nur zum Verändern der Richtung, sondern auch zum Beschleunigen oder Bremsen kann das Lenkrad genutzt werden. Damit mutet der Uniti One ausgesprochen futuristisch an. Bei der Entwicklung des Elektrofahrzeugs haben die drei Grundsätze Sicherheit, Nachhaltigkeit und Benutzerfreundlichkeit eine entscheidende Rolle gespielt.

E-Auto Hersteller Uniti und was die Marke prägt

Uniti wurde nicht von Beginn an mit der Intention geboren, einen erfolgreichen Hersteller für Elektroautos ins Leben zu rufen. Vielmehr stand an erster Stelle ein Universitätsprojekt, woraus sich anschließend ein unabhängiges Startup entwickelte. Aus diesem Grund wohnt der schwedischen Marke auch ein entsprechender Charakter inne. Das eigene Team beschreibt Uniti als authentisch und leidenschaftlich – es verbindet Menschen, die ein gemeinsames Ziel verfolgen.

Prägend ist ebenso die Tatsache, dass Gelder per Crowdfunding für die Entwicklung des Elektroautos gesammelt wurden. Schon nach 36 Stunden gelang es Uniti, das anvisierte Ziel von 500.000 Euro zu erreichen. Am Ende der Kampagne standen rund 1,2 Millionen Euro zu Buche, die von 600 Unterstützern aus 45 verschiedenen Ländern der Welt stammten.

Ein ebenfalls erwähnenswertes Merkmal von Uniti ist es, dass sich das Startup eine Reihe renommierter Unternehmen ins Boot geholt hat. Mit Partnern wie Siemens, Nvidia, E.On, Kuka Robotics oder Borgwarner kooperiert der schwedische Hersteller. Markant ist jedoch auch einer der gewählten Vertriebswege: Das Uniti One Elektroauto wird auch in Filialen einer Elektronikmarkt-Kette ausgestellt und angeboten.

Innovationen und Besonderheiten der Marke Uniti als E-Auto Hersteller

Immerhin bestand das Ziel von Uniti von Beginn an darin, ein E-Auto zu entwickeln, das für jeden Interessenten bezahlbar ist. Gerade die Akkus treiben bei den meisten Modellen den Preis zuweilen noch in die Höhe. Uniti wusste das zu verhindern und nennt einen Einstiegspreis von 14.900 Euro, der aber je nach Ausstattung auch beinahe 20.000 Euro betragen kann. Dennoch unterbietet das Startup damit nahezu alle Konkurrenten in der gleichen Fahrzeugklasse.

Eine mindestens ebenso markante Eigenschaft des Uniti One ist dessen geringes Gewicht, das bei gerade einmal 400 Kilogramm liegt. Realisiert werden kann das durch die getroffene Materialwahl. Das Kompaktfahrzeug besteht zum größten Teil aus mit Kohlestofffasern verstärktem Kunststoff und Bioverbundwerkstoffen. Die Konsequenz eines leichten E-Mobils ist wiederum eine größere Reichweite. Es wird schließlich weniger Energie benötigt, um den Wagen in Bewegung zu setzen, wodurch er stromsparender unterwegs ist.

Im Falle des Uniti One sind etwa 300 Kilometer möglich. Dazu erreicht es eine Maximalgeschwindigkeit von 130 Stundenkilometern, sodass es also auch problemlos auf der Autobahn unterwegs sein darf. An der Haushaltssteckdose lässt sich das Elektroauto von Uniti binnen drei Stunden voll aufladen. Zudem steht ein Schnelllademodus bereit, mit dessen Hilfe nach 30 Minuten wieder 200 Kilometer Reichweite denkbar sind.

Besonders ist auch die Steuerung des Uniti One, die über eine Art Joystick-System erfolgt und nicht etwa über ein konventionelles Lenkrad. Damit vollzieht der Fahrer nicht nur den Richtungswechsel, sondern gleichzeitig beschleunigt und bremst er. Durch die Zusammenarbeit mit Siemens entsteht ein Werk im schwedischen Landskrona, wo das Fahrzeug vollautomatisch produziert wird. Die in Schweden lebenden Käufer erhalten mit dem Uniti Elektroauto in Kombination ein Strompaket für die Dauer von fünf Jahren. Möglich wird das wiederum durch die Kooperation mit dem Anbieter E.On, der Solarenergie zum Aufladen des Fahrzeugs bereitstellt. Auf diese Weise ist das Fahrzeug definitiv „grün“ unterwegs. Der Vorwurf, dass bei Elektroautos Emissionen durch die notwendige Stromerzeugung entstehen, ist beim Uniti One außer Kraft gesetzt.

Die Uniti Unternehmensgeschichte in Fakten

  • im Januar 2016 gründet sich das Startup Uniti mit dem Ziel, ein revolutionäres E-Auto für die Stadt zu entwickeln
  • gegen Ende 2016 gelingt Uniti die erfolgreiche Finanzierung seines Elektroautos per Crowdfunding
  • den endgültigen Prototypen präsentiert das Unternehmen 2017
  • Vorbestellungen nimmt Uniti 2018 entgegen
  • ab 2019 liefert das Startup sein erstes E-Auto aus