Ducati kündigt erstes Elektromotorrad an

Ducati kündigt erstes Elektromotorrad an

Montag, 21. Januar 2019

Im Zusammenhang mit elektrischen Motorrädern dürfte aufgrund der Berichterstattung der vergangenen Monate insbesondere Harley Davidson bei vielen die erste Assoziation sein. Zuletzt ließen die US-Amerikaner verlauten, dass ihr Livewire als Debütmodell ab August ausgeliefert wird. Kostenpunkt: rund 30.000 US-Dollar und damit umgerechnet etwa 26.000 Euro. Ein weiterer, wichtiger Name ist Zero Motorcycles – ein Vertreter, der auf dem Markt der E-Motorräder als ähnlicher Pionier gilt wie Tesla für Elektroautos. Mit Ducati könnte in diesem Jahr eine weitere renommierte Marke in Erscheinung treten.

Diese Information stammt von Claudio Domenicali, dem CEO des Unternehmens aus Bologna. Im Rahmen eines Events in Spanien gab er einen Ausblick auf die Pläne und sagte gegenüber der La Gazetta dello Sport: „Die Zukunft ist elektrisch. Wir sind nicht mehr weit von der Serienproduktion entfernt.“ Offenbar ist Ducati also bereits weit mit der Entwicklung vorangeschritten und könnte schon bald ein fertiges Modell enthüllen.

Ducati Zero Konzept Elektromotorrad_1
Fotos: Ducati Zero Konzeptmodell (2)

Es erscheint zumindest nicht verwunderlich, dass die Italiener diesen Schritt gehen – und das längst nicht nur, weil sie bereits einige Elektrofahrräder veröffentlicht haben. Immerhin gab es schon 2017 eine Ankündigung von Edouard Lotthé, dem Geschäftsführer von Ducati Westeuropa. Er verriet damals, dass das Vorhaben bestehe, sowohl ein Motorrad, als auch einen Roller mit elektrischem Antrieb auf den Markt zu bringen. Was allerdings überrascht, ist die Tatsache, dass die Italiener mit ihrer Arbeit wesentlich schneller vorangekommen sind als ursprünglich angenommen. Immerhin stellte Lotthé einen Start erst für das Jahr 2021 in Aussicht.

Naheliegend sind die Elektrifizierungsvorhaben aber auch aus einem anderen Grund. Ducati ist seit 2012 Teil des Volkswagen-Konzerns. In der vergangenen Woche zeigte ein Reuters-Bericht, dass VW von allen Fahrzeugherstellern weltweit die größten Investitionen in die Elektromobilität tätigen wird. Mit der Ducati Zero entstand außerdem in der Vergangenheit ein Konzeptmodell, an dem auch Studenten der Mailänder Polytechnischen Oberschule mitgewirkt haben.

Im Übrigen geht Ducati-CEO Domenicali Gerüchten zufolge selbst mit gutem Beispiel voran. Er fährt wohl selbst eine Hypermotard, die umgerüstet und mit einem E-Motor ausgestattet wurde.