ID. Roomz wird das sechste Mitglied in der VW-Elektroauto-Familie

ID. Roomz wird das sechste Mitglied in der VW-Elektroauto-Familie

Montag, 15. April 2019

Erwartungsgemäß hat Volkswagen einen ersten Ausblick auf das Elektro-SUV ID. Roomz gegeben. Dass die Niedersachsen das Fahrzeug präsentieren würden, deutete das Unternehmen zuletzt selbst mit Teaser-Fotos an. Schon vor dem offiziellen Start der Messe Shanghai Auto, die am morgigen 16. April beginnt, sind die Hüllen des fünf Meter langen Stromers gefallen. Auf der Ausstellung in China erhält der ID. Roomz schließlich seinen großen Auftritt – dafür gibt es auch einen klaren Grund.

Wie VW bekanntgegeben hat, erscheint das SUV 2021 und wird zunächst den Kunden in Fernost angeboten. Zur Zielgruppe des Elektroautos gehören sowohl Familien, als auch Geschäftsleute. Kapazitäten hält es ausreichend bereit: Von seinen Abmessungen ist es mit dem Touareg zu vergleichen. Im Innenraum lassen sich bis zu drei Sitzreihen einrichten, auf denen bequem sieben Personen Platz finden.

VW ID. Roomz Elektroauto_1

Auf Wunsch muss der Fahrer nicht mehr selbst am Steuer sitzen, sondern kann dem sogenannten „ID. Pilot“ vertrauen. Der ID. Roomz zeigt sich schließlich in der Lage, vollautomatisch unterwegs zu sein. Dann lassen sich zudem die Sitze so einstellen, dass sie um 25 Grad geschwenkt werden. Alternativ dazu bietet sich die Option „ID. Pilot Relax“ am. Hier hat jeder der Mitreisenden die Möglichkeit, sich so einzurichten, wie es ihm beliebt – auch eine Liegeposition ist dabei denkbar. Zum Konzept des Fahrzeugs sagt VW-Chef-Designer Klaus Bischoff: „Der ID. Roomz zeigt, wie wir uns den elektrischen Fullsize-SUV der Zukunft vorstellen“.

Mit Übersichtlichkeit besticht das Armaturenbrett, das sich insbesondere aus zwei Displays – einmal 5,8 Zoll und einmal 13,8 Zoll groß – zusammensetzt. Hierüber hat der Fahrer Zugriff auf alle wichtigen Funktionen. Die Studie verfügt zudem über eine intelligente Heckscheibe, bei der eine Lichtjalousie integriert wurde. Bei einem leichten Abbremsen leuchtet lediglich ein Teil dieser speziellen Jalousie auf. Je stärker abgebremst wird, umso größer ist der beleuchtete Part. Ob dieses Feature später auch beim Serienmodell Anwendung findet, bleibt vorerst offen.

VW ID. Roomz Elektroauto_2
Fotos: Volkswagen (3)

Ganz konkret wird es dann schon bei den technischen Daten: Im ID. Roomz steckt ein 82-kWh-Akku, der eine Reichweite von bis zu 450 Kilometern nach dem WLTP-Zyklus ermöglicht. Schnellladungen sollen mit bis zu 150 kW erfolgen, sodass das Elektro-SUV nach rund einer halben Stunde wieder bei 80 Prozent angelangt ist. An beiden Achsen befindet sich jeweils ein Motor. In der Gesamtheit bringen sie es auf 225 kW und damit 306 PS. Als Höchstgeschwindigkeit nennt Volkswagen 180 km/h. Binnen 6,6 Sekunden geht es aus dem Stand auf Tempo 100. Nach dem ID. Neo, dem ID. Crozz, dem ID. Buzz dem ID. Vizzion sowie dem ID. Buggy reiht sich der ID. Roomz als sechstes Mitglied der Elektroautofamilie von Volkswagen ein.