Jaguar I-Pace: Sportliches SUV mit 500 km Reichweite vorgestellt

Jaguar I-Pace: Sportliches SUV mit 500 km Reichweite vorgestellt

Montag, 05. März 2018

Am Dienstag, den 6. März beginnt mit dem Genfer Autosalon eine der wichtigsten Automobilmessen der Welt. Vor dem Start sorgt der britische Luxushersteller Jaguar schon einmal für Aufsehen und enthüllt sein erstes E-Auto. Dazu hatte das Unternehmen ins österreichische Magna Steyr eingeladen, wo das Fahrzeug produziert wird. Der I-Pace, so die offizielle Bezeichnung von Jaguars Elektroauto, dürfte zu einem der Hingucker der Genfer Messe avancieren.

Der Jaguar I-Pace ist schon allein aufgrund der nackten Zahlen beeindruckend, denn seine Energie bekommt er von einem 90 Kilowattstunden starken Akku. Damit sind offenbar Strecken von rund 480 Kilometern mit nur einer Aufladung möglich – ein Wert, der bestätigt, dass sich das Elektroauto durchaus für lange Touren eignet. Wer zwischenzeitlich doch einmal neuen Strom tanken muss, ist binnen einer Dreiviertelstunde wieder bei einem Stand von 80 Prozent, wenn er eine 100-Kilowatt-Schnellladesäule nutzt. Innerhalb von 15 Minuten zieht sich der Jaguar I-Pace Energie für zumindest 100 Kilometer.

Insgesamt schlummern 400 PS im ersten E-Auto von Jaguar. Möglich machen das zwei Motoren, von denen jeweils einer an der Vorder- und einer an der Hinterachse verbaut wurde. In der Spitze schafft es das SUV auf 200 Stundenkilometer und auch das ist ein Wert, mit dem die Marke aus Coventry Eindruck hinterlässt. Doch nicht allein mit seinen Leistungsdaten soll der Jaguar I-Pace begeistern. Das Fahrzeug verfügt über einen großzügigen Innenraum, der viel Platz gewährt. Selbst größere Modelle haben es schwer, hier mitzuhalten. Schon allein der Kofferraum hält ein Volumen von insgesamt 656 Litern bereit. Wer die Rückbank umklappt, erreicht gar 1.453 Liter.

 

Jaguar I-Pace Varianten ElektroautoFotos: Jaguar (2)

 

Ein umfangreiches Multimedia-Angebot gehört mittlerweile schon beinahe zum Standard bei E-Autos. Diesem Anspruch kommt auch Jaguar mit seinem I-Pace nach. Bevor der Besitzer seine Fahrt mit dem Wagen beginnt, richtet dieser sämtliche Einstellungen von der Sitzhöhe über die bevorzugte Innentemperatur bis hin zum favorisierten Radiosender ein. Für WLAN ist dank eines LTE Moduls ebenfalls gesorgt und falls bei einem der Passagiere das Mobiltelefon schlapp machen sollte, gibt es noch insgesamt sechs USB-Anschlüsse für neuen Strom.

Preislich beginnt der Jaguar I-Pace bei etwa 78.000 Euro. Auf den Akku gibt es vom Hersteller entweder acht Jahre oder bis 160.000 Kilometer Garantie. Die Wartungsintervalle belaufen sich auf angenehme zwei Jahre. Die Produktion des E-Autos von Jaguar erfolgt in Magna Steyr, unweit von Graz. Es ist der erste Stromer, der in Österreich in einer Großserie produziert wird. Die Auslieferung beginnt im Sommer – schon jetzt können sich Kunden ihr Fahrzeug konfigurieren und es vorbestellen.