Kaiyun Pickman: Die chinesische Antwort auf den Streetscooter?

Kaiyun Pickman: Die chinesische Antwort auf den Streetscooter?

Dienstag, 05. Februar 2019

Ein kompakter, rein elektrisch angetriebener Transporter, der insbesondere für den gewerblichen Bereich vorgesehen ist – bei dieser Beschreibung fällt vielen, die sich mit Elektromobilität etwas detaillierter befassen, womöglich zuerst der Streetscooter ein. Das Tochterunternehmen der Deutschen Post hat bereits einige dieser Modelle entwickelt. Nun rückt ein chinesischer Hersteller auf den Plan, der ein ganz ähnliches Konzept verfolgt – und einen Kampfpreis aufruft.

Das besagte Unternehmen aus Fernost wurde auf den Namen Kaiyun Motors getauft. Aktuell präsentiert das junge Start-up den Pickman als kompakten Stromer, der noch in diesem Jahr in Produktion gehen soll. Vor Jahresfrist ist ein Produktionsziel in fünfstelliger Größenordnung angedacht. Gründer Wang Chao sieht ein globales Potenzial für das Modell und plant daher, das Fahrzeug weltweit anzubieten. Zulassungen für den europäischen und den US-amerikanischen Markt liegen Kaiyun Motors bereits vor.

Kaiyun Pickman Elektro Nutzfahrzeug_1
Fotos: Kaiyun Motors (2)

In der Kurzversion wird der Stromer 3,25 Meter lang sein und bis zu 500 Kilogramm Nutzlast vertragen. Die Geschwindigkeit ist auf 45 km/h begrenzt, was jedoch für den innerstädtischen Bereich genügen dürfte. Das gilt auch für die Reichweite, die bei rund 120 Kilometern liegt. Allerdings setzt Kaiyun Motors nicht etwa auf einen klassischen Lithium-Ionen Akku, sondern stattdessen auf einen Blei-Säure-Energiespeicher. Er ist offenbar einer der Gründe, warum der Pickman derart günstig angeboten werden kann.

Ohne Pritsche soll er für rund 5.000 Euro verfügbar sein. Diese Standard-Version kommt lediglich mit einer Kabine und dem Chassis zu den Kunden. Optional stehen jedoch auch diverse Aufbauten zur Verfügung. Das Interieur fällt ziemlich minimalistisch aus und ist auf die wesentlichen Komponenten beschränkt. Da der Pickman aber ohnehin primär auf den gewerblichen Bereich abzielt, lässt sich an dieser Stelle von einem akzeptablen Kompromiss sprechen. Neben der Produktion des E-Transporters treibt Kaiyun Motors zugleich den Aufbau eines breiten Servicenetzes voran.