Macan wird zweites E-Auto von Porsche und künftig in Leipzig gebaut

Macan wird zweites E-Auto von Porsche und künftig in Leipzig gebaut

Sonntag, 24. Februar 2019

Autobauer Porsche treibt seine Pläne zur Elektromobilitäts-Offensive weiter voran. Nachdem im vergangenen Jahr der Taycan als erstes rein elektrisches Modell enthüllt wurde, ist nun auch das zweite bekannt. Wie Porsche-Chef Oliver Blume gegenüber dem „Spiegel“ verraten hat, bieten die Zuffenhausener in Zukunft auch den Macan als Stromer an. Dabei steht für das Kompakt-SUV eine Reichweite in Aussicht, die mit denen der Verbrenner mithalten soll.

Der Macan ist seit 2014 Bestanteil der Modellpalette von Porsche. Gleichzeitig verkörpert er den Verkaufsschlager der Marke. So wurden beispielsweise 2017 rund 97.000 Einheiten an die Kunden übergeben. Grund genug, dieses Fahrzeug also auch mit einem lokal emissionsfreien Antrieb auszustatten. Das geschieht ganz konkret ab 2022 wie Blume erklärt hat. Gebaut wird der E-Macan im Porsche-Werk in Leipzig. Dort produziert das Unternehmen schließlich auch die Verbrenner-Variante sowie den Panamera. In der Messestadt sind über 4.300 Mitarbeiter beschäftigt.

Porsche Macan Elektro_1
Fotos: Porsche (2) / Symbolbilder

Mit einer modernen Akku-Technologie verspricht Porsche eine Reichweite, die sich auf einem Niveau mit einem Diesel- oder Benzinmotor bewegt. Damit würde der Hersteller abermals einen Standard setzen. Schon mit dem Taycan präsentierten die Zuffenhausener eine Neuheit: Es ist das erste Fahrzeug, das mit 800 Volt arbeitet und dadurch in Zukunft Schnellladungen mit bis 350 kW ermöglicht. Dadurch kann das Elektroauto an den entsprechenden Ladesäulen innerhalb von nur einer viertel Stunde wieder auf einen Akkustand von 80 Prozent gebracht werden.

Mit seinem Innovationsgeist stellt Porsche seine ambitionierte Ausrichtung zur Elektromobilität unter Beweis. Das bekräftigt auch Unternehmens-Chef Blume im „Spiegel“ mit seiner Aussage „eine technologische Vorreiterrolle“ einnehmen zu wollen. Dafür werden in den kommenden Jahren rund sechs Milliarden Euro investiert. Für den Ausbau des Leipziger Werkes und die Produktion des elektrischen Macan ist ein dreistelliger Millionenbetrag vorgesehen.

Ende dieses Jahres erscheint zunächst der Porsche Taycan, an dem das Interesse seit seiner Premiere enorm ist: Insgesamt liegen schon etwa 20.000 Vorbestellungen vor, für die eine Anzahlung in Höhe von 2.500 Euro geleistet wurde. Bis zum Jahr 2025 soll die Hälfte aller Porsche-Neuwagen bereits über einen elektrischen Antrieb verfügen.