Mercedes EQB fährt ab 2021 als Elektro-SUV vor

Mercedes EQB fährt ab 2021 als Elektro-SUV vor

Dienstag, 23. April 2019

Schon im Januar tauchte die Information auf, dass Mercedes ein weiteres SUV plant, das einen elektrischen Antrieb erhält. Erste Angaben zum Batteriefahrzeug wurden dadurch ebenfalls bekannt. Nun hat der Stuttgarter Autobauer offiziell bestätigt, dass der Mercedes EQB ab 2021 auf den Markt rollt. Einen ersten Ausblick auf den Wagen gibt es aber schon wesentlich eher: Das soll im Sommer dieses Jahres geschehen. Dann wird auch der Verwandte des Stromers erhältlich sein.

Der Mercedes EQB basiert nämlich auf dem Mercedes GLB, den der Fahrzeughersteller auf der Messe Auto Shanghai als Vorserienmodell präsentiert hat. Dieses SUV wird dann mit Verbrennungsmotor ausgestattet und ab Spätsommer verfügbar sein. Von seiner Größe ordnet sich das Fahrzeug zwischen dem GLA und dem GLC ein. Die Pläne zur rein elektrischen Ausführung bestätigten zuletzt Daimler-Chef Dieter Zetsche und auch die Vertriebschefin Britta Seeger. Im Vorfeld waren bereits erste Fotos des Erlkönigs aufgetaucht, der sich bei Wintertests unter Beweis stellen musste.

Symbolbild Mercedes EQB Elektroauto
Fotos: Mercedes Benz (2) / Symbolbilder zeigen den GLB

Offenbar haben Kaufinteressenten die Wahl zwischen einer ganzen Reihe verschiedener Akkugrößen. Der kleinste Energiespeicher fasst 60 kWh, die größte Ausführung 110 kWh. Mindestens rund 400 Kilometer Reichweite stellt wohl in Aussicht. Optionen gibt es darüber hinaus auch beim Motor: In der Basis-Ausführung bietet er 150 kW auf, weitere Leistungsstufen liegen bei 200 kW oder gar 250 kW. Wenngleich es bislang nur Spekulationen sind, so dürfte der Preis des elektrisch angetriebenen SUVs bei rund 50.000 Euro starten.

Wie der auf der Auto Shanghai gezeigte GLB dürfte auch der Mercedes EQB Platz für sieben Personen bereithalten, der durch eine dritte Sitzreihe möglich wird. Doch nicht nur ein großzügiges Raumangebot gehört zum Konzept des Fahrzeugs, sondern auch Robustheit ist ein wichtiger Aspekt.

Unterdessen beginnt die Auslieferung des ersten E-Autos von Mercedes, dem EQC, ab diesem Sommer. Zunächst können sogenannte „VIP-Kunden“ den Stromer in Empfang nehmen. Das SUV bekam zuletzt auf der New York International Auto Show mit dem EQC 1886 eine Sonderedition spendiert, die über eine besonders umfangreiche Ausstattung verfügt. In Kürze erscheint sie in Deutschland und einer Reihe weiterer europäischer Länder. Bis zum Jahr 2022 möchten die Stuttgarter zehn rein elektrische Fahrzeuge auf den Markt bringen, die unter der Submarke EQ zusammengefasst sind.